Latziehen zur Brust oder Nacken?


 

Latziehen zur Brust oder Nacken? Die besten Übungen mit Bildern und Videos!

Latziehen zur Brust oder Nacken: GIF von der Übung Breites Latziehen zur Brust.Foto von den Latzug Muskeln.Latziehen zur Brust oder Nacken?

  1. Ist Latziehen zur Brust oder Nacken effektiver? Das Latziehen zur Brust hat den Vorteil gegenüber dem Latzug zum Nacken, weil wir unsere Schulter- und Ellenbogengelenke besser schonen.
  2. Welche der Latzug Übungen ist am effektivsten? Ich empfehle dir den breiten Latzug zur Brust (Übung 1a), weil du dort deinen Latissimus am besten und schonensten kräftigst.
  3. Wie viele Sätze und Wiederholungen sind perfekt für den Muskelaufbau? Optimal bei dem Muskelaufbau Rückentraining sind grundsätzlich acht Wiederholungen und zwei bis vier Sätze.

1) Latziehen zur Brust: Top 3 Übungen

1a) Breites Latziehen zur Brust

Foto von der Übung Breites Latziehen zur Brust.

  • Vorteil: Von den sechs Übungen zum Latissimus trainieren ist die beite Variante zur Brust am effektivsten. Je breiter der Griff, desto isolierter stärken wir den breiten Rückenmuskel namens Musculus latissimus dorsi.
  • Zielmuskeln: Der mit Abstand wichtigste Zielmuskeln ist zweifelsohne unser Latissimus (seitlicher Rücken), sowie zweitrangig der Trapezmuskel (obere Rückenmuskulatur). Unterstützend wirken zum einen die Armmuskeln Bizeps (vorderer Oberarm), Brachialis (seitlicher Oberarm) und Brachioradialis (Oberseite Unterarm). Ebenfalls unterstützend beanspruchen wir die hintere Schultermuskulatur und die kleinen Muskeln nahe der Schulterblätter.

GIF von der Übung Breites Latziehen zur Brust.

  • Haltung: Bei dem breiten Kabelrudern mit Griff von oben (Obergriff), wählst du die Griffbreite so wie in dem Video. Die Polsterung auf den Oberschenkeln stellst du so ein, dass die Oberschenkel nicht mit nach oben gehen. Dein Oberkörper bleibt immer aufrecht und dazu mit einem leichten Hohlkreuz im Rücken.
  • Ausführung: Führe die Latzugstange langsam in Richtung Brust und spüre dabei vorrangig in deinen Latissimus. Achte darauf, dass dein Oberkörper und dein Kopf die ganze Zeit unverändert bleiben. Wenn die Stange an deinem Hals angekommen ist, lässt du das Gewicht wieder langsam zurückgehen. Damit du die Muskelspannung beim Fitness Training nicht verlierst, darfst du deine Arme oben nicht durchstrecken. Wichtig ist ebenso, dass das Gewicht bei der Ausführung, immer in der Luft bleibt.
Für das Training am Latzug musst du kein Bodybuilding Profi sein, weil du das Gewicht passend eintellen kannst!

1b) Latziehen zur Brust

Foto von der Übung Latziehen zur Brust.

  • Vor- und Nachteil: Bei diesem engeren, schulterbreiten Griff stärken wir vermehrt unseren Trapezmuskel am oberen Rücken. Den Latissimus kräftigen wir dadurch aber nicht mehr so intensiv, wie bei der Übung davor.
  • Zielmuskeln: Die zwei Hauptzielmuskeln sind bei dieser Variante sowohl der Latissimus, als auch der Trapezmuskel (Musculus Trapezius). Die Nebenzielmuskeln sind einerseits die Armmuskeln Bizeps, Brachialis und Brachioradialis und andererseits die Muskeln an den hinteren Schultern und den Schulterblättern.

GIF von der Übung Latziehen zur Brust.

  • Haltung: Außer, dass du den Griff lediglich leicht breiter als schulterbreit wählst, ist die Haltung identisch wie davor.
  • Ausführung: Nutze vor allem die Kraft der oberen und seitlichen Rückenmuskulatur, um die Stange zur Halshöhe zu führen. Und nicht so weit runter wie auf dem Video.

1c) Enges Latziehen zur Brust

Foto von der Übung Enges Latziehen zur Brust.

  • Nachteil: Bei diesem Latziehen enger Griff Training, beanspruchen wir deutlich weniger den Latissimus als zuvor. Im Gegensatz zu den vorigen Übungen liegt hier der Fokus vor allem auf dem Brachialis am seitlichen Oberarm. Zum Training des Brachialis (Armbeuger Muskel) empfehle ich dir jedoch die sogenannten Hammercurls mit Kurzhanteln.
  • Zielmuskeln: Beim engen Latzug fordern wir den Brachialis und den Brachioradialis ebenso stark, wie den Trapezmuskel und Latissimus. Lediglich unterstützend beanspruchen wir den Bizeps, die hinteren Schultermuskeln und die Muskeln rund um die Schulterblätter.

GIF von der Übung Enges Latziehen zur Brust.

  • Haltung: Im Vergleich zur vorigen Fitness Übung, greifst du die Latzugstange lediglich hüftbreit.
  • Ausführung: Spüre hauptsächlich in die Kraft der vier wichtigsten Muskeln, während den Bewegungen nach oben und unten. Wichtig ist hier ebenfalls, dass du das gesamte Training ohne jeglichen Schwung ausführst.

2) Latziehen zum Nacken: Top 3 Übungen

2a) Breites Latziehen zum Nacken

Foto von der Übung Breites Latziehen zum Nacken.

  • Vor- und Nachteil: Wie bei der ersten Übung sorgt der breiteste Griff dafür, dass wir unseren Latissimus am meisten stärken. Zur Frage „Latziehen zur Brust oder Nacken“, haben wir hier die Nachteil der Ausführung zum Nacken. Die Gefahr der Überlastung unserer Ellenbogen- und Schultergelenke, ist zum Nacken deutlich höher.
  • Zielmuskeln: Die Zielmuskeln sind hier identsich, wie bei der Übung Nummer 1a. Wir trainieren als erstes den Latissimus und dann den Trapezmuskel, der ebenfalls Kapuzenmuskel genannt wird. Lediglich nachrangig stärken wir unsere vorderen Armmuskeln, den hinteren Deltamuskel (Schulter), sowie die Muskulatur nahe der Schulterblätter.

GIF von der Übung Breites Latziehen zum Nacken.

  • Haltung: Die Haltung enspricht der allerersten Fitness Übung, lediglich deinen Kopf hältst du weiter nach vorne.
  • Ausführung: Nehme lediglich so viel Gewicht, dass du fast ausschließlich deine breite Rückenmuskulatur trainierst. Falls dein Latissimus bei den letzten Wiederholungen müde ist, kannst du dir durch die Nebenzielmuskeln helfen. Die Körperhaltung musst du aber beibehalten, um Verletzungen vorzubeugen.
Latziehen zur Brust oder Nacken? Die Haltung bei den Übungen zum Nacken ist verletzungsanfälliger!

2b) Latziehen zum Nacken

Foto von der Übung Latziehen zum Nacken.

  • Nachteil: Die Nachteile des Fitness Workouts davor gelten hier ebenso. Hinzu kommt, dass wir durch den halbbreiten Griff, den seitlichen Rückenmuskel (Latissimus) weniger stärken als davor.
  • Zielmuskeln: Die beiden wichtigsten Muskeln sind, wie bei Übung 1b, die oberen und seitlichen Rückenmuskeln. Lediglich nachrangig trainieren wir die Muskeln an den vordern Oberarmen, sowie an den hinteren Schultern und Schulterblättern.

GIF von der Übung Latziehen zum Nacken.

  • Haltung: Leicht breiter als deine Schultern, umgreifst du diesmal die Latziehen Stange. Ansonsten ist die Körperhaltung wie bei der Variante zuvor.
  • Ausführung: Mit der Kraft von dem Latissimus und dem Trapezmuskel, bewegst du die Stange ohne Ruck nach unten. Sobald sie hinter deinem Hals ist, führst du sie langsam wieder nach oben.

2c) Enges Latziehen zum Nacken

Foto von der Übung Enges Latziehen zum Nacken.

  • Vorteil und Nachteil: Beim engen Latzug beanspruchen wir grundsätzlich unseren Latissimus am wenigsten. Dieses Gerät hat allerdings den Vorteil, dass der Rücken aufgrund der Rückenlehne immer stabil ist.
  • Zielmuskeln: Wi bei Übung 1c kräftigen wir vorrangig den Brachialis, den Brachioradialis, den Trapezmuskel, sowie den Latissimus. Nur untergeordnet fordern wir dabei unseren Bizeps, sowie die Muskeln an der hinteren Schulter und nahe der beiden Schulterblätter.

Latziehen zur Brust oder Nacken: GIF von der Übung Enges Latziehen zum Nacken.

  • Haltung: Mit dem Rücken setzt du dich eng und ganz hinten an die Rückenlehne und bleibst dabei unverändert. Falls du vor allem deinen Latissimus trainieren willst, nutzt du den breiten Griff der Übung 2a. Wenn nicht, wählst du wiederum den hüftbreiten, engen Griff, wie bei Übung 1c.
  • Ausführung: Die Griff nimmst du in beide Hände und ziehst das Gewicht mit deinen Zielmuskeln langsam runter. Wenn du die Halshöhe erreicht hast, gehst du ebenfalls wieder langsam Richtung Decke. Die Arme streckst du natürlich wiederum nicht komplett aus. 
Im Artikel Ernährungsplan Muskelaufbau Mann, zeige ich dir einen Beispiel Ernährungsplan zum Muskelaufbau!

Liebe Grüße, dein Andreas Rees 🙂

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!


3 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field