Männer Coaching-Ergebnisse

 

Alle Kunden-Ergebnisse auf dieser Seite sind durch das Coaching von Tobias Rees & Andreas Rees entstanden. Bei Interesse kannst du dich weiter unten auf dieser Seite für das Coaching bewerben.

Rolf Sommer (53 Jahre, verheiratet, -11,4 kg)
  • Minute 0:00 – 0:16: „Rolf Sommer, 53 Jahre, betreibe seit 6 Jahren Kraftsport im Hobby-Bereich, verheiratet, Vater von 2 Kindern.“
  • 0:27 – 0:39: Rolf ist durch unsere Unterstützung „von 107,9 kg auf 96,5 kg.“
  • 0:50 – 1:03: Rolf vor dem Coaching: „Ich war mir nicht sicher. Ich habe wirklich schon viel probiert… Ich hatte schon etwas die Motivation verloren und den Glauben daran, dass es möglich ist.“
  • 1:38 – 1:52 Rolf über die Ernährung: „Das ich durch dich (Tobias) jemanden hatte, der mir konkrete Vorschläge gemacht hat mit der Ernährung – und die haben auch funktioniert, das war auch sehr ausgewogen.“
  • 1:55 – 2:29: Rolf über weitere wesentliche Punkte: „Dein Coaching mit der Rechenschaftspflicht… deine Tipps wenn ich Plateaus hatte… das Training für den Sixpack, dass die Bauchmuskulatur mehrere Schichten hat – von oben, unten und Mitte… auch die Übungen wo ich sagen konnte ich kann den ganzen Bauch trainieren.“
  • Link zu Rolf’s eigener Webseite: www.sommercoaching.com

 

Fabi (35 Jahre, Lehrer, +8,6 kg Muskeln)
  • Minute 0:00 – 0:13: Fabi hat vor dem Coaching „angefangen bei 79,8 kg und jetzt bei 88,4 kg“ (= +8,6 kg, vor allem Muskeln)
  • 0:55 – 1:10: Fabi: „Für mich wichtig war vor allem so ’ne Konstanz. Es sind jetzt 26 Wochen (1/2 Jahr) und ich hab‘ nicht ein einziges Training sausen lassen.“
  • 1:47 – 2:02: Fabi: „Ernährungsmäßig war’s mit eurer Hilfe einfach… Gewisse Dinge ausprobiert… jetzt das Gefühl ich hab mein Ding gefunden.“
  • 2:06 – 2:19: Tobias: „Hast du mehr gegessen?“ Fabi: „Ja, schon. Mit Gewichtszunahme hab ich schon immer geguckt, dass ich auch entsprechend mehr esse.“
  • 2:44 – 2:55: Fabi über Familienessen: „Dass es mit den Kids zusammen klappt… dass ich nicht immer mein Extra-Süppchen machen muss. Das wir zusammen essen können und möglichst auch das Gleiche.“
  • 3:15 – 3:28: Fabi: „Ich hab echt gedacht es ist umständlicher, schwieriger… dass ich wenn ich Pizza esse anfangen muss Kalorien zu zählen… Da hätt‘ ich nicht so mega Bock drauf gehabt.“
  • Link zu Fabi’s Fußballer-Profil bei Fupa.net

 

Joachim (Ende 40, Bad Dürrheim, selbständig)
  • Minute 0:00 – 0:17: „Joachim, aus Bad Dürrheim, Ende 40, selbständig tätig und deswegen auch ein bisschen wenig Zeit für ein Thema (Körper), das ein ganz wichtiges ist.“
  • 1:51 – 2:08: Joachim vor dem Coaching: „Dann kam schon der Wunsch auf, ein bisschen Muskelaufbau zu betreiben. Da ging ich ins (Fitness-)Studio… und das war alles sehr sehr zäh. Da hat sich einfach gar nichts verändert, obwohl ich dort 1-2 Jahre war.“
  • 4:41 – 4:56: Joachim: „Mit den Übungen die ich jetzt gelernt hab‘ bei dir (Tobias), kann ich das immer wieder in den Griff kriegen. Ich kann’s so halten auch und das mit einem Aufwand pro Tag – Viertelstunde bis halbe Stunde.“
  • 5:00 – 5:14: Joachim: „In der Zwischenzeit ist es halt so, dass es zum Ablauf vom Tag dazu gehört – am Abend diese Viertel- bis halbe Stunde Krafteinheit. Und dann fühlt man sich auch irgendwo gut, das gibt auch ein gutes Körpergefühl einfach.“
  • 7:04 – 7:23: Joachim über die wöchentliche Kontrolle jeden Freitag: „Du willst dir ja auch nicht die Blöße geben, bei dem Termin dann zu sagen: Ich hab’s mal wieder ausgelassen diese Woche. Also das ist ganz wichtig… immer zu wissen da kommt ein Fixtermin, wo dann abgefragt wird wie der Stand ist.“
  • Link zur Webseite von Joachim’s Klinik: www.klinik-limberger.de

 

Martin (42 Jahre, -39 kg durch Kontrolle)
  • Minute 0:00 – 0:09: „Martin aus Oberdischingen, 42 Jahre.“
  • 0:19 – 0:29: Tobias: „Wir haben schon jetzt die ersten 40 kg runter gemacht, ne?“ Martin: „Wir schleifen gerade an der Grenze, genau.“ (Zum Zeitpunkt des Videos hatte Martin 39 kg abgenommen (von 134 auf 95 kg) und mittlerweile sind es sogar 46 kg beim Gewicht von 88 kg).
  • 3:03 – 3:18: Martin über das Coaching: „Es ist alltagstauglich. Man muss nicht übertrieben viel umstellen, wie ich’s immer gedacht habe. Low Carb, No Carb, was weiß ich – das ist ja alles Quark.“
  • 3:50 – 4:22: Martin über die wöchentliche Kontrolle: „Und jemand wo mich ab und zu auch mal… Ein bisschen Druck brauch man auch. Man muss jede Woche ein bisschen abliefern… Einfach zu wissen, dass ich bei jemanden beichten muss, ob’s jetzt funktioniert hat oder nicht… ist für mich schon wichtig.“
  • Link zu Martin’s Fußballer-Profil bei Fupa.net

 

Angelo Döring (43 Jahre, -13 kg, definiert)
  • Minute 0:00 – 0:09: „Angelo Döring, 43 Jahre, hab angefangen mit 98 kg und bin jetzt bei 85 kg rausgekommen.“
  • 0:36 – 0:50: Angelo: „Ich hab davor (vor dem Coaching) das ein oder andere schon probiert gehabt, hab nur trainiert gehabt. Hab aber jetzt festgestellt, dass 85% nur funktioniert über die Ernährung und 15% das Training ist.“
  • 0:57 – 1:10: Tobias: „(Dein) Bauchumfang weiß ich gar nicht…“ Angelo: „Angefangen haben wir glaub ich bei 104 oder 108 (cm) und jetzt sind wir bei 94 (cm).“
  • 1:11 – 1:25: Tobias: „Was waren die entscheidenden Sachen, wieso es jetzt (bei dir) funktioniert hat?“ Angelo: „Ganz klar der Ernährungsplan und die Disziplin dahinter.“
  • 1:55 – 2:26: Tobias: „Was war wichtig um die Disziplin zu halten?“ Angelo: „Ganz klar das Ergebnis zu sehen. In dem Moment wo du das Ergebnis siehst und du siehst, dass du erfolgreich bist… Ich hab mich auch jeden morgen gewogen. Dann hast du dem entgegen gefiebert und hast gehofft, dass morgen früh wieder 0,1-0,2 (kg) weniger auf der Waage war. Und so lange wie du Ergebnisse siehst, dann bist du auch mehr als diszipliniert.“
  • Link zur Webseite von Angelo’s Autohaus: www.autohaus-griesel.de

 

Micha (63 Jahre, -22 kg trotz Parkinson)
  • Minute 0:00 – 0:13: „Micha, 63 Jahre, aus gesundheitlichen Gründen seit 4 Jahren zuhause. Ich habe seit 11 Jahren Parkinson und kämpfe seitdem dagegen an.“
  • 2:28 – 2:43: Micha über seine Verfassung beim vorher-Bild: „Dieses Bild war nicht so geplant, aber es drückt meine damalige Verfassung am besten aus. Körperlich sieht man’s, man siehst’s am Gesicht: Ich war einfach schon, ich war fast tot. Ich brauchte bloß noch umkippen.“
  • 3:14 – 3:22: Tobias: „Also du hast 17 Wochen gebraucht. Bist von 102 kg auf 80 kg runter jetzt.“ (= -22 kg.)
  • 8:55 – 9:20: Micha über Tobias‘ Hilfe: „Ich hab mich einfach irgendwo aufgehoben gefühlt… Selbst wenn du einen starken Willen hast – und den hab ich – aber du brauchst jemanden an deiner Seite, an dem du dich festhalten kannst, der dir auch hilft in deiner Situation, wo du einfach aufgeben willst.“
  • 9:40 – 10:08: Micha: „Während des Coachings war es dann praktisch so: Du hast mir die Materialien an die Hand gegeben… was ich machen soll, wie ich meine Ernährung machen soll. Und dann noch in Situationen weitergeholfen die schwer waren, wo’s mal nicht weiterging. Ich musste es mir beweisen, ich musste es meiner Frau beweisen und ich musste es dir beweisen.“

 

Ivo (47 Jahre, Bauch und Brust definiert)
  • Minute 0:00 – 0:09: „Ivo, 47 Jahre, Zürich (Schweiz), Marketingangestellter.“
  • 0:34 – 0:47: Ivo über Bauch + Brust: „Also die Veränderung war krass – vor allem der Bauch, also es war wirklich am Bauch Fett… und jetzt hab ich noch ein bisschen Fett (übrig). …die Brust – also es waren kleine Brüste – ist nun endlich flach.“
  • 2:02 – 2:20: Ivo vor dem Coaching: „Vorher sah es aus, dass ich ab und zu so 3-4 Wochen trainierte, aber nie irgendwie ein Ergebnis sah. Ok, der Zeiger auf der Waage ging ein bisschen runter, aber sonst war alles gleich.“
  • 3:49 – 4:22: Ivo’s 3 wichtigste Punkte im Coaching: „1) Deine Begleitung, dass ich dich immer fragen konnte. 2) Dass du mir einen Ernährungsplan gegeben hast, der nichts verbietet, sondern Kalorienanzahl und Eiweißmenge muss stimmen. 3) Der wöchentliche Bericht, den man dir schicken muss. Das gibt zusätzlich Motivation, weil man will ja nicht eine Woche auslassen.“
  • Link zu Ivo’s Profil bei LinkedIn

 

Detlef (69 Jahre, Rentner, -12,5 kg)
  • Minute 0:00 – 0:07: „Ich bin 69 Jahre, heiße Detlef und bin Rentner.“
  • 0:09 – 0:28: Tobias: „Wo haben wir gestartet, bei wieviel Kilo?“ Detlef: „89 Kilo waren es… und jetzt (76,5 kg) fehlen noch 500 g zum Ziel bei 76 kg.“ (= -12,5 kg)
  • 0:32 – 0:55: Tobias: „Und Bauchumfang…?“ Detlef: „Das war ganz schön krass… Ich glaube bei 88/89 (cm)… und gestartet bei 102 (cm).“ (= -13/14 cm)
  • 1:11 – 1:40: Tobias: „Wie war deine Hoffnung vor dem Coaching?“ Detlef: „Also ich hatte nicht so viel Hoffnung. Ich kenn mich ja auch ein bisschen mit Hormonen und so aus und daher weiß ich… wenn man z. B. eine Unterfunktion hat der Schilddrüse, klappt es einfach nicht mehr so gut. Man fühlt sich dann nur schlapp.“
  • 1:51 – 2:00: Detlef über seine Schilddrüse: „Ich mess mir die Temperatur, Körpertemperatur und daran hab ich gemerkt, dass ich immer ne leichte Unterfunktion der Schilddrüse hatte.“
  • 2:18 – 2:53: Detlef über Kalorien: „Ich lag so früher immer bei 2000 Kalorien rum, weil ich davon ausging 2500 wären meine Erhaltungs-Kalorien… und jetzt (beim Coaching) war ich ja bedeutend darunter. Was haben wir gehabt, 1100 Kalorien… Gerade wenn man älter ist, muss man ein bisschen härter rangehen mit den Kalorien. Weil… der Stoffwechsel funktioniert nicht mehr so.“

 

Christoph (41 Jahre, definiert + Muskelaufbau)
  • Minute 0:00 – 0:10: Christoph: „Ich bedanke mich nochmal bei dir (Tobias) und ich find’s auch ne sehr große Ehre für mich persönlich, mit dir persönlich sprechen zu können. Weil, es hat mir sehr viel gegeben.“
  • Siehe Startbild: Christoph hat durch Tobias‘ Coaching-Hilfe sein Körperfett stark reduziert und ein Sixpack sowie Muskeln am Oberkörper aufgebaut. Extrem gute Entwicklung, Christoph!
  • Link zu Christoph’s Profil bei Facebook

 

Joschy (44 Jahre, -15 kg, definierter Körper)
  • Minute 0:00 – 0:14: Joschy über die Reaktion seiner Frau zu seiner Körper-Entwicklung: „Bei der Frau ist es natürlich schwierig, weil die sieht mich jeden Tag. Ich hab ihr das Nachher-Bild gezeigt und sie hat gesagt, so dick bist du mir gar nicht vorgekommen… Aber es sei schon ein Wahnsinn an für sich.“
  • 0:15 – 0:33: Joschy: „Ich würde sagen du (Tobias) warst schon ein großer Teil von dem Ausschlag. Also ich hatte es ja schon mehrfach versucht, hab’s aber dann nie geschafft, weil ich das Komplettkonzept nicht hatte. Ich wusste nicht wie, ich wusste nicht wie man das angeht, ich wusste nicht was man essen muss damit man da hinkommt.“
  • 0:34 – 0:46: Joschy über die Reaktion von Freunden: „Und dann sind sie irgendwie misstrauisch geworden, was ich jetzt da mache… dann hab ich aber nicht aus dem Nähkästchen geplaudert, weil ich es erst mal ausprobieren wollte. Und in der Zwischenzeit hab ich ihnen gesagt eben was ich jetzt mache“
  • 0:55 – 1:09: Joschy über weitere Reaktionen: „Es gibt schon welche die sagen: Hammer und krass… Es sind einige wo sagen, wie hast du das geschafft. Das Lustige ist ja, dass teilweise die wo zuerst am meisten geschumpfen haben dann gefragt haben, wie ich das gemacht habe.“
  • 1:14 – 1:29: Joschy: „Ich hab halt gesagt, dass ich dich (Tobias) da gefunden habe über das Internet. Und die wollten halt jetzt die Seite und so weiter von dir haben und die wollten sich das anschauen. Drum hab ich eben zu dir gesagt: Ich bin gespannt, ob da der ein oder andere dann was macht, oder ob sie nur ne große Klappe haben.“
  • Siehe Startbild: Joschy hat mit Tobias‘ Unterstützung gute 15 kg verloren – vor allem Bauchfett – und seinen Körper definiert.

 

Olli (47 Jahre, definiert + Muskeln aufgebaut)

 

Didi (47 Jahre, Bauch weg durch Coaching)
  • Minute 0:00 – 0:13: Tobias: „Der Bauch ist im Endeffekt weg… jetzt geht’s einfach darum, noch ein paar zusätzliche (Muskeln)… Schultern, Arme usw. draufpacken, ne?“
  • 0:13 – 0:32: Didi: „Richtig, genau. Mit dem Wissen was ich jetzt weiß mittlerweile, (dass) mehr Muskeln eben halt mehr Fett verbrennen… denk ich, dass das jetzt dann Zeit wird.“
  • 1:24 – 1:36: Didi vor dem Coaching: „Ja, ich meine, was probiert man: Man liest, man sieht, man hört diverse Sachen und man probiert. Aber es hat halt nicht funktioniert – ganz einfach.“
  • 3:16 – 3:19: Didi über die Ernährung im Coaching: „Ja also vom Essen her kein Problem.“
  • 3:21 – 4:12: Didi über Übungen im LKW machen: „Vom Training her… bin ich doch recht eingeschränkt… (die Übungen) im LKW zu machen. Im Sommer haben wir da 40 Grad und mehr drinne im LKW. Und dann noch so ein Training zu machen, für den Körper ist das auch nicht ganz so schön… Aber… im Winter wieder voll angreifen und dann wieder regelmäßig durchziehen… oder (beruflich) was anderes machen, wo ich zuhause bin und dann auch im Sommer (das Training) durchziehen.“

 

Alex Markow (31 Jahre, Körper definiert)
  • Minute 0:00 – 0:42: „Mein Name ist Alex Markow… gestartet sind wir bei 106 kg und 104 cm Bauchumfang. Und jetzt befinden wir uns bei 93,8 kg und bei 89 cm Bauchumfang.“ (= -12,2 kg und -15 cm)
  • 1:14 – 1:46: Alex: „Warum ich das Coaching gemacht habe: Weil ich schon so vieles in meinem Leben probiert habe, auch an Diäten und sowas. Da vieles irgendwo versagt hat, wo es irgendwo stagniert hat und ich keinen Erfolg gesehen hab, dachte ich mir: Probierst du irgendwas aus, was noch keiner irgendwie gesagt hat. Weder Low Carb oder Low Fat oder schieß mich tot wie die ganzen Diäten heißen. Einfach mal was anderes ausprobiert und gucken halt eben, funktioniert das oder funktioniert das nicht.“
  • 3:12 – 3:58: Tobias: „Warum hat die Sache jetzt funktioniert und die davor nicht?“ Alex: „Woran die vorigen Sachen scheitern ist, wenn man einen zu heftigen Heißhunger kriegt… man hat zu viele Verbote, Einschränkungen, etc. Diese Ernährung bei euch hat mir auch sowas gezeigt welche Snacks kann ich jetzt essen. Auf diese Snacks bin ich gar nicht gekommen… Die stopfen ja ganz gut und da verliert man schon diesen Heißhunger und das war auch so der ausschlaggebende Punkt, warum man das auch so gut durchziehen kann.“
  • 4:33 – 5:07: Tobias: „Ab wann war dir klar, dass die Sache funktioniert?“ Alex: „Ab dem Punkt wo es normalerweise bei anderen Diäten stagniert hat bei mir. Bei 100 oder 99 kg hat es meistens immer stagniert und da hab ich auch nirgendwo was an Fortschritt mehr gesehen… Und hier (mit unserem Coaching) ist es ja kontinuierlich also runter gegangen.“

 

Simon (40 Jahre, „Coaching einfach durchziehen“)

  • 0:00 – 0:06: Simon: „Ich hab viel probiert und war halt richtig frustriert… bevor ich zu deinem Programm kam.“
  • 0:19 – 0:35: Simon über sein vorher-Bild: „Als ich dir das Foto geschickt habe von dem wirklichen Extrem, wo ich dachte es muss sich jetzt was ändern. Da kam bei mir noch hinzu: Viel Stress arbeitsmäßig, neue Umgebung in der ich wohne… Tagsüber gesund essen und nachts immer so ein Kitkat-Regal leeren.“
  • 1:23 – 1:40: Simon über Motivation: „Wenn man Erfolg sieht… ich sah ja bei mir relativ schnell Erfolg… ich hab gesehen, so nach 2-3 Wochen es funktioniert. Und das war für mich Motivation genug um dran zu bleiben.“
  • 3:50 – 3:58: Simon: „Dann muss dir nur klar sein: Zieh das (Coaching) konsequent einfach durch. Und du kommst auch an dein Ziel.“
  • Siehe Startbild: Simon hat mit unserer Coaching-Unterstützung Fett abgebaut, seinen Körper definiert und sehr gut Muskeln aufgebaut.

 

Radu (27 Jahre, -19,4 kg, Bauch weg)
  • Minute 0:00 – 0:07: „Radu, Gesundheits- und Krankenpfleger, Schwarzwald, 27 Jahre.“
  • 0:12 – 0:41: Radu: „103 kg auf 83,6 kg.“ (-19,4 kg) „Bauchumfang 94,5 cm von 107,5 cm“ (-13 cm)
  • 1:01 – 1:20: Radu hat vor dem Coaching alleine abgenommen: „von 117 kg auf 104 kg.“
  • 1:33 – 1:56: Radu über aktuelles Ergebnis: „Ja, das ist eigentlich mein Ziel gewesen… die 83 kg. Wenn ich mich im Spiegel anschaue, denk ich mir: Es könnt schon noch bisschen mehr – jetzt vor allem Hüfte und Bauch (meine Problemzone) – aber sonst kann ich nicht klagen. Ich bin zufrieden, hab aber jetzt nochmal den Ehrgeiz bekommen, den Rest noch runterzukriegen.“
  • 2:30 – 3:13: Radu’s 3 wichtigste Punkte im Coaching: „1) Einen guten Ernährungsplan – das war bei mir immer schon das Problem. 2) Einen Trainingsplan – an den ich mich auch dranhalten konnte. 3) Hilfe natürlich, professionelle Hilfe – durch euch, dass wir auch jede Woche nachgeschaut haben. Wir hatten 3-4 Wochen wo es auf dem selben Stand geblieben ist. Ich glaube alleine wär ich verzweifelt. Aber dadurch dass ihr da wart haben wir geschaut, was kann man ändern, was gibt’s für Alternativen. Und dann hat’s wieder geklappt und dann konnten wir wieder weitermachen.“

 

Michael (51 Jahre, -23 kg, er musste was tun)
  • Minute 0:00 – 0:10: Michael: „Ich bin jetzt 51 (Jahre) und hatte das Gefühl, dass ich an der Stelle auf jeden Fall was tun muss, bevor ich dann noch in die älteren Regionen vorrücke.“
  • 0:22 – 0:37: Michael: „117 kg war das Startgewicht… und jetzt aktuell bei 94 kg.“ (= -23 kg.)
  • 0:50 – 1:04: Michael über sein aktuelles Ergebnis: „Ich bin sehr zufrieden damit… Da ich mit sowas nicht nochmal anfangen werde – deswegen will ich probieren nicht bei den 85 kg Schluss zu machen, sondern bei den 80 kg.“
  • 1:30 – 2:05: Michael: „Also ich hab mehrere andere Sachen schon probiert: Trennkost, Fasten. Das Fasten hat ’ne Weile geklappt, aber danach kam dann wieder das Gewicht… Ansonsten es hat nicht wirklich was geklappt und das (Coaching) ist jetzt wirklich was, wo es konstant und bewusst vorwärts gegangen ist.“
  • 2:16 – 2:40: Michael: „Der Hauptunterschied war, ich kann relativ gut Quark essen… und hab noch was entdeckt, wie ich den Quark noch mit Geschmack versehen kann. Und damit mehr auf der Quark und Frischkäse Linie gefahren und zwischendurch Gemüse genommen. Das hat eigentlich sehr gut geklappt.“
  • 4:48 – 5:08: Tobias: „Wie viel Zeit pro Tag für die Übungen?“ Michael: „So 10-15 Minuten sind es schon gewesen. Die Bauchübungen alleine 5 Minuten und die anderen Übungen so in 10-15 Minuten. Also das war wirklich gut.“
  • Link zu Michael’s Profil bei Facebook

 

Alexander (32 Jahre, war noch nie so definiert)
  • Minute 0:07 – 0:30: Alexander: „Ich hab vorher-nachher-Bilder gemacht… man sieht da schon richtig krasse Unterschiede, also da ist schon einiges passiert… Jetzt kommt ja dann die Muskelaufbau-Phase und mit dem Fettanteil müssen wir halt dann schauen.“
  • 1:44 – 1:57: „Gewicht waren’s 94 kg und Bauchumfang 100 cm. Gewicht jetzt bei 85,7 kg und Bauchumfang 87 cm.“ (= -8,3 kg und -13 cm)
  • 3:07 – 3:54: Tobias: „Hast du schon mal so ausgesehen wie jetzt?“ Alexander: „Nein. Ich hab dir mal ein Bild geschickt, da war ich ziemlich dünn, aber ich war nie so die sportliche Figur, also die V-Figur… Ich hab kaum Muskulatur gehabt… Deshalb hab ich wieder Masse-Phase gemacht… Das war dann zu viel, da hab ich nur noch zugenommen, zugenommen, zugenommen.“
  • 4:46 – 5:34: Alexander’s 2 wichtigste Punkte im Coaching: „1) Die verschiedenen einfachen Übungen: Dass man da wirklich so viel rausholen kann… und nicht ins Fitness-Studio gehen muss. 2) Die wöchentliche Kontrolle: Bringt dich dazu, richtig dranzubleiben. Und du weißt jede Woche willst du was abliefern… Als ich 3-4 Tage nicht trainieren konnte war ich ziemlich geknickt, weil ich am Ende der Woche nicht so abliefern konnte was ich wollte.“

 

Günter (80 Jahre, -10,5 kg mit Coaching)
  • Minute 0:00 – 0:17: „82,5 kg haben wir jetzt, angefangen bei 93 kg (= -10,5 kg) und 14 cm weg am Bauch.“
  • 0:22 – 0:27: Tobias: „Was wollen wir jetzt noch erreichen?“ Günter: „Das wir auf die 80 kg kommen.“
  • 0:29 – 0:37: Tobias: „Und beim Bauchumfang bisschen straffen und bisschen weniger, oder?“ Günter: „Ja, vor allen Dingen stören mich die Speckwülste.“
  • 0:44 – 1:22: Tobias „Wir haben jetzt 10 kg weg, wir machen noch 3-4 kg weg. Und dann straffen wir die ganze Geschichte…“ Günter: „Ja hast du besondere Übungen dafür?“ Tobias: „Ja für die Seite (am Bauch) und den Unterbauch.“ Günter: „Ja, schickst du da noch Übungen?“ Tobias: „Ja, speziell für die seitlichen Bauchmuskeln und die unteren (Bauchmuskeln) unterm Bauchnabel.“

 

Daniel (30 Jahre, „Männerbrüste“ weg)
  • Minute 0:00 – 0:16: „Daniel, 30 Jahre… hatte mich dafür entschieden, insgesamt generell fitter zu werden und besonders meine Problemzonen loszuwerden – Männerbrüste ganz besonders.“
  • 0:18 – 0:46: „Die (Männerbrüste) hab ich zu 60-70% wegbekommen – dank dem Training auf jeden Fall, besonders auch durch die Ernährung. Das ist ein total anderes Gefühl, wenn man vorher immer ein bisschen beschämt war – im Sommer zum Beispiel oder wenn’s in die Schwimmbad-Saison geht. Da war ich ziemlich schüchtern gewesen.“
  • 1:52 – 2:15: Tobias: „Jetzt geht’s darum, fettfrei Muskeln draufzumachen – 5 oder besser 10 kg… Das ist ein langfristigerer Prozess, weil es geht ein bisschen länger Muskeln aufzubauen (als Fett abzubauen).“
  • 2:33 – 2:53: Tobias: „Und das werden wir bei dir auch machen – fettfrei Muskeln draufpacken, aber dass deine Männerbrüste nicht wiederkommen… Dafür mussten wir einfach ein paar Kilo verlieren, dass wir das Fett/Körperfettanteil runterkriegen und jetzt werden wir die Muskeln draufpacken.“
  • 5:52 – 6:28: Daniel’s 2 wichtigste Punkte im Coaching: „1) Das krasse Kaloriendefizit war der größte Faktor… Es hat letzten Endes erstaunlich einfach rückblickend funktioniert. 2) Training: Die obere Brust zu trainieren zum Beispiel, um das Ganze optisch nach oben zu ziehen.“

 

Sascha Kempf (35 J., -9 kg, -15 cm Bauch)
  • Minute 0:00 – 0:36: „Sascha Kempf, gestartet bei Bauchumfang 109 cm und 95 kg… pro Woche ca. 1 kg und 1 cm weniger… jetzt bei 86 kg und Bauchumfang 94 cm.“ (= -9 kg und -15 cm)
  • 0:49 – 1:32: Sascha’s Schwierigkeit: „Am Anfang war ich relativ skeptisch, weil wie ich den Ernährungsplan bekommen hab… Ich arbeite sehr früh… um 9 und 12 Uhr mach ich Pause… Um 9 Uhr mit der Eiweiß-Bombe (Frischkäse, Shake oder Riegel) und dann bis 12 Uhr überstehen – das war immer so das Problem/Schwierigkeit. Aber man muss es durchziehen und man gewöhnt sich an alles.“
  • 1:36 – 2:01: Sascha’s Frühstück: „Morgens ein körniger Frischkäse – pimpen mit (Geschmacks-)Drops oder minimal Marmelade – oder auch mal ein Riegel mitgenommen vom dm, wo du empfohlen hast.“
  • 2:04 – 2:16: Sascha’s 1. Woche: „Dann hat man ja auch relativ schnell – also in der 1. Woche – schon wahnsinnig die Ergebnisse gesehen. Ich hab dann Dienstags ja gleich angefangen und Freitags hat’s schon quasi 1 cm gemacht und 1 kg. Und dann hab ich gemeint das passt, also echt top!“
  • 2:29: – 3:28: Sascha: „Vor 10 Jahren bin ich von 115 kg ohne Coaching auf 95 kg… Aber so wie erreich ich mein Ziel wo ich immer schon haben wollte – den Körper zu pimpen – bin ich durch dich draufgekommen. Und Ernährung ist ja echt ein großer Step – wenn nicht der Step.“
  • Link zu einem Fußball-Fan-Interview von Sascha auf: www.der-betze-brennt.de

 

Daniel Koch (42 Jahre, mehr Muskelmasse)
  • Minute 0:00 – 0:32: „Daniel Koch… ich trainiere seit knapp 1,5 Jahren mit dir (im Rahmen dieses Coachings) und hab davor nach dem Sixpack Masterplan trainiert.“ (Der Sixpack Masterplan war unser erstes Produkt, das wir aber nicht mehr anbieten. Wir bieten nur noch Coachings an, weil unsere Kunden damit mit Abstand die besten Ergebnisse erzielen.)
  • 0:32 – 0:56: Daniel: „Das Grundgerüst (bei mir) war schon ganz gut, aber die Muskelmasse hat gefehlt. Der Sixpack Masterplan hat nur auf Sixpack abgezielt und mir war Muskelmasse wichtig. Und das haben wir jetzt in den letzten 1,5 Jahren sehr gut aufgebaut.“
  • 1:40 – 2:10: Daniel: „Der größte Fehler früher bei mir war: Man trainiert wie ein Ochse, aber die Ernährung stimmt halt nicht… Und da hast du mir die entscheidenden Tipps gegeben bzw. da kam ich auf die richtigen Schienen.“
  • 3:52 – 4:21: Daniel’s Stolpersteine: „Ich hab während der ganzen Trainingszeit (1,5 Jahre) auch meine Ernährung umgestellt. Ich hab früher vegetarisch gelebt, dann vegan… und mit pflanzlichen Eiweißen gearbeitet. Aber das hat halt einfach nicht gefruchtet.“
  • 4:55 – 5:15: Daniel: „Ich hatte nicht die Kraft (mit nur pflanzlichen Eiweißen)… und deshalb sage ich: Es gibt ja verschiedene Ernährungstypen… Ich brauch definitiv auch das tierische Eiweiß. Das war auch letztendlich der Schlüssel dieser Umstellung. Dann hat’s erst richtig gezündet.“
  • 10:24 – 10:40: Daniel über die wöchentliche Rückmeldung jeden Freitag: „Diese kurzen knappen Rückmeldungen von dir und natürlich auch so ein bisschen Motivation. Deshalb sind diese Einheiten von Woche zu Woche zu denken und da ein kurzes Feedback zu bekommen wichtig und auch entscheidend.“

 

Hermann (79 Jahre, -10 kg, Kontrolle wichtig)
  • Minute 0:00 – 0:17: Hermann über die wöchentliche Kontrolle: „Das Wichtigste ist für mich… dass ich das (Ergebnis) wöchentlich dir zurückmelden kann. Das brauch‘ ich unbedingt zu meiner eigenen Kontrolle. Soweit wär‘ ich noch nicht, dass ich das vollkommen selbständig mach‘.“
  • 0:24 – 0:38: Hermann: „Die einzelnen Übungen sind für mich auch wichtig, aber… das (mit der wöchentlichen Kontrolle) ist die wesentliche Struktur. Ich kann mir vorstellen, dass es Leute (beim Thema Abnehmen) gibt, die sehr viel mehr Struktur brauchen.“
  • 0:40 – 1:13: Hermann über sein Essverhalten: „Für mich ist die wichtigste Erfahrung, dass ich gemerkt hab‘, ich hab‘ (durch das Coaching) mein Essverhalten verändert. Je langsamer der Prozess ging, desto stabiler. Ich hab‘ (vor dem Coaching) schön öfters alle möglichen Versuche gemacht, teils Diäten mit sehr großem Ehrgeiz so schnell wie möglich voranzukommen. Das hat zu nichts anderem geführt, als dem berühmten Jojo-Effekt.“
  • 1:27 – 1:50: „Die Tatsache, dass ich in diesen 5 oder 6 Monaten – peu à peu / Schrittchen für Schrittchen – immerhin 10 kg (92 auf 82 kg) abgenommen hab‘. Das sind 40 Stückchen Butter… Das brauch‘ ich jetzt nicht mehr mit den Knien zu tragen.“
  • 1:58 – 2:08: „Weiter mit dieser Kontrolle, komm‘ ich genau in diesem Tempo weiter. Und hab‘ so eine Sicherheit dabei und das freut mich.“
  • 2:37 – 2:55: „Weil ich einfach mein Essverhalten verändert hab‘. Ich muss mir nicht mehr solche Fuhren auf den Teller packen. Hatte (vorher) immer das Gefühl ich bin noch nicht satt. Aber wenn ich genau hinspüre, merke ich, ich bin durchaus satt.“
  • Link zu Dipl.-Psych. Hermann F. Latka’s Autoren-Profil: www.psylife.de

 

Mario Matzner (59 Jahre, Körper definiert)
  • Minute 0:00 – 0:11: „Ich heiße Mario Matzner, mache jetzt dieses Programm (Coaching) seit 3 Monaten circa und muss sagen: Es ist wirklich was, was auch super funktioniert.“
  • 0:12 – 0:25: Mario: „Durch die beiden Bilder (siehe Videostartbild), wo du mir gezeigt hast nebeneinander gestellt. Ich dachte mir immer: Naja, da geht nicht so viel. Aber nach diesen beiden Bildern hab ich doch gemerkt, dass schon wirklich was gegangen ist. Also wirklich krass muss ich sagen.“
  • 0:26 – 0:44: Mario über das Training: „Bin wirklich top zufrieden mit dem ganzen Ablauf vom Training her. Ich hab das schon dermaßen gesteigert. Ich mach bei einem Satz mit 3 Übungsabläufen immer die vollen 10 (Wiederholungen). Also nicht 10 (Wdh.) + 5 (Wdh.) + nochwas (3 Wdh.), sondern immer (3x) die vollen 10 (Wdh.).“
  • 0:56 – 1:24: „Diese seitliche Bodenübung mit dem Gewicht auf der Hüfte… mach ich mittlerweile jeden Satz zweimal und mit mittlerweile 15 kg. Was ich dann wirklich geil finde, wenn es dann 1-2 Tage nachzieht. Da weißt du, du hast dich wirklich reingehängt und du merkst das und das motiviert mich wirklich. Das ist Wahnsinn.“
  • 1:38 – 2:33: „… dass ich meinen Gürtel mittlerweile um 4 cm enger schnallen muss – das ist schon krass. Mein Gewicht ist immer konstant… 70,5 oder 70,7 kg… aber der Bauchumfang geht zurück. Man sieht das wirklich was geht, aber die körperliche Struktur bleibt erhalten, die formt sich eigentlich nur. Und das ist auch gut so. Ich will ja nicht unter 70 kg kommen… Das Gewicht was ich hab ist klasse. Ich mach noch Kampfsport nebenbei und ich merk ganz genau: Die 5 kg die ich runter hab (von 75 kg), wie das mir hilft. Ich kann mich noch besser+schneller bewegen. Also für mein Alter muss ich sagen, bin ich wirklich topfit!“

 

Karl Heinrich Stein (56 J., Pfarrer, -18,5 kg)
  • Minute 0:00 – 0:30: „Karl Heinrich Stein… angefangen mit 100-105 kg (lt. Blatt 102 kg)… momentan stagniert bei 90 kg ungefähr.“ (lt. Endergebnisblatt s. Startbild ist Karl Heinrich mittlerweile bei 83,5 kg = -18,5 kg)
  • 0:44 – 0:49: Karl Heinrich über seine 12 kg weniger zum Zeitpunkt des Videos: „Es ist für mich schon spürbar, weil es ist schon vieles leichter. Das tut schon gut.“
  • 0:57 – 1:02: Karl Heinrich über seinen Bauchumfang zum Zeitpunkt des Videos: „10 cm (weniger)… 117 auf 107 cm.“ (lt. Endergebnisblatt hat er mittlerweile 100 cm erreicht = -17 cm)
  • 2:05 – 2:14: Karl Heinrich: „Vor 5-6 Jahren, da ist dann auch das Gewicht hochgegangen. Als ob da ein Schalter umgelegt worden wäre.“
  • 2:54 – 3:07: Karl Heinrich über 2 entscheidende Punkte im Coaching: „Mit dem Essen find‘ ich gut – das ist ’ne klare Linie, die zwar nicht immer leicht einzuhalten ist. Und auch mit dem Sport find‘ ich gut – also Bewegung die einfach dazu gehört.“
  • 3:24 – 3:46: Karl Heinrich warum das Gewicht bei 90 kg stagniert (zum Zeitpunkt des Videos): „Von meiner Arbeitszeit her, die ist nicht so richtig regulär fest, die geht mal bis nachts – also unregelmäßiges Essen. Das war vorher schon das Problem. Aber im Grunde, dass es nur festhängt, ist da schon ein Erfolg find‘ ich fast – weil es ist nicht mehr schwerer geworden.“
  • Link zu Karl Heinrich Stein’s Pfarrer-Webseite in Darmstadt: www.bistummainz.de

 

Leave A Response

* Denotes Required Field