KEIN definierter Bauch? 3 Gründe für dein Scheitern


 

Kein definierter Bauch: Das sind die drei häufigsten Gründe für dein Scheitern!

Kein definierter Bauch: Foto von einem Mann mit Bierbauch.

Fast jeder Mann würde gerne ein Sixpack bekommen, doch manchmal scheint der Waschbrettbauch trotz Muskelaufbau Training nahezu unmöglich. Welche Übungen helfen, die Körperstatur zu verbessern und wie kann man wirklich seinen Bauch definieren? Hier sind die Antworten.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Warum kein definierter Bauch?

Grund 1: Muskelaufbau allein reicht nicht aus!

Wer ein Sixpack bekommen möchte, ist in der Regel bereits alles andere als ein Couch-Potato (= jemand der lieber auf der Couch sitzt, als Sport zu machen). Die Statur wirkt fit, aber ein definierter Bauch will sich dennoch nicht zeigen.

Bauch definieren: Foto von einem Mann bei 5 Ganzkörpertraining Übungen.

Regelmäßig werden effektive Bauchmuskelübungen und Ganzkörpertraining Übungen zum Muskelaufbau betrieben, um die Statur zu verbessern und einen Waschbrettbauch zu bekommen.

Doch Muskelaufbau reicht allein nicht aus, wenn du deinen Bauch definieren willst.

Denn häufig ist es nicht mangelnde Muskeln am Bauch, sondern überschüssiges Körperfett, dass die bereits gut trainierten Bauchmuskeln verdeckt. Um das überschüssige Körperfett loszuwerden, musst Du ordentlich ins Schwitzen geraten.

Definierter Bauch: Foto von einem Mann bei Treppensprints für ein hochintensives Intervalltraining.

Ausdauertraining – vor allem ein hochintensives Intervalltraining – ist daher für viele die Geheimwaffe für den Waschbrettbauch.

Grund 2: Viel hilft viel? Das richtige Maß für den Waschbrettbauch

Übrigens musst Du es mit dem Fitness Training nicht übertreiben, auch wenn ein Grundmaß an Disziplin notwendig ist. Damit sich ein definierter Bauch zeigt, müssen sich die Muskeln in Ruhephasen regenerieren können.

Bauch definieren: Foto von einer Grafik der Superkompensation zur Erholung und Wachstum der Muskeln.

Lege daher nach jedem Tag mit Trainingseinheiten zumindest einen Ruhetag ein.
Warum?
  • Werden die Muskeln trainiert, bilden sich kleine Verletzungen. Erst in der Regenerationsphase werden diese minimalen Faserrisse repariert und der Muskel wächst.
  • Wenn du den Bauch definieren willst, solltest Du außerdem nicht nur stur die Bauchmuskeln trainieren. Für einen gut trainierten Körper und auch um Haltungsschäden vorzubeugen, ist es wichtig, andere Muskelpartien wie den Rücken, die Beine und den Po genauso zu trainieren.
  • Wer somit Muskelaufbau mit einer Vielfalt durch beispielsweise einen Ganzkörperkrafttraining Trainingsplan betreibt, vermindert auch sein Verletzungsrisiko.

Grund 3: Disziplin, aber ohne zu hungern

Es stimmt zwar: Überschüssiges Körperfett verhindert dein Ziel definierter Bauch. Daher machen manche den Fehler, absichtlich zu hungern, um ein Sixpack zu bekommen. Die gesundheitlichen Folgen, vor allem langfristig, können jedoch gravierend sein.

Bauch definieren: Foto von einem Teller mit einer kleinen Karotte darauf als Hungern Symbol.

Nur um Deine Körperoptik zu verbessern, solltest Du keinen Nährstoffmangel oder andere gesundheitliche Probleme riskieren.

Reduziere lieber den Konsum von Süßigkeiten und achte auf eine ausgewogene, gesunde Waschbrettbauch Ernährung und die Zufuhr von ausreichend Flüssigkeit.

Um deinen Körperfettanteil zu senken ist trotzdem einen negative Energiebilanz entscheidend!

Liebe Grüße, dein FITundAttraktiv.de Team ?

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!


2 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field