Bauchmuskeln trainieren: Sixpack in 2 Wochen?


 

Sichtbare Bauchmuskeln trainieren in 2 Wochen – Richtiges Training führt zum Erfolg!

Du möchtest einen trainierten Bauch oder sogar ein Sixpack in nur 2 Wochen? Das ist machbar. Allerdings musst du dafür schon einige Voraussetzungen mitbringen. Sonst reicht diese kurze Zeit nicht aus. Durchhaltevermögen und Strapazierfähigkeit sind nun dein oberstes Gebot.

Wenn du bereits regelmäßig Sport treibst, einen niedrigen Körperfettanteil hast und über ausreichend Disziplin verfügst, kannst du es schaffen! 

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Bauchmuskeln trainieren: Die richtige Ernährung

Gehen wir mal davon aus, dass du fit und sportlich aktiv bist, ansonsten bleibt dein Erfolgserlebnis in 2 Wochen ein Traum. In der Zeit des Trainings musst du natürlich zusätzlich auch auf deine Ernährung achten. Nur die Bauchmuskeln zu trainieren, reicht nicht aus.

Bauchmuskeln trainieren: Foto von vier Salaten mit Putenstreifen, Garnelen, Eier und Mozzarella.

Deine Ernährung sollte nun gesund und vor allem fettarm sein. Gemüse und Proteine bilden hier die Basis. Auf Zucker verzichtest du bestenfalls ganz. In diesem Artikel findest du alle wichtigen Informationen zu deiner Kohlenhydrate armen Ernährung. Hältst du dich an diese Grundsätze, kannst du direkt heute anfangen, deine Bauchmuskeln zu trainieren.

Trainingsplan und Trainingsdauer

Übliche Trainingsmethoden, bei denen du dreimal die Woche deine Bauchmuskeln trainierst und 48 Stunden Pause zwischen den Trainingstagen machst, funktionieren hier aber nicht.Um deine Bauchmuskeln so zu trainieren, dass du in 2 Wochen bereits sichtbare Ergebnisse hast, musst du ein strenges Workout einhalten.

Bauchmuskeln trainieren: Foto von einem Mann beim Joggen und beim Bauchtraining.

Um schnelle Ergebnisse zu garantieren musst du Ausdauertraining und Krafttraining kombinieren.

  • Montag: Du beginnst mit dem Trainieren am Montag und joggst etwa eine Stunde. Anschließend folgt ein Workout von 35 bis 45 Minuten . Jede der Übungen absolvierst du in jeweils drei Sätzen.Beende jeden Satz erst, wenn die Belastungsgrenze deiner Bauchmuskeln erreicht ist.
  • Dienstag: Am Dienstag joggst du 45 Minuten und absolvierst anschließend wiederum ein Workout von 35 bis 45 Minuten.
  • Mittwoch: Am Mittwoch fällt jedoch das Joggen aus und du machst deshalb nur das Workout.
  • Donnerstag: Donnerstags findet wieder das Joggen von einer Stunde gefolgt vom Workout statt.
  • Freitag: Am Freitag läufst du 45 Minuten und machst danach wie gehabt dein Workout.
  • Samstag: Samstags joggst du eine Stunde und 30 Minuten und absolvierst dann im Anschluss das Workout.
  • Sonntag: Sonntag ist Ruhetag, dass bedeutet Pause für dich.

In der zweiten Woche wiederholst du auf jeden Fall das komplette Trainingsprogramm. Auf diese Weise die Bauchmuskeln zu trainieren, erfordert von dir sehr viel Energie und Motivation. Die Belohnung ist auf jeden Fall ein sichtbarer Erfolg.

Bauchmuskeln trainieren: Foto von einem Mann beim Bauchtraining auf dem Boden.

Bauchmuskeln trainieren: Das exakte Workout

Wenn du deine Bauchmuskeln trainieren willst, dann brauchst du dafür effektive Übungen. Ideal dafür sind Crunches, Beinheben im Liegen, Beckenheben, Unterarmstütz, Situps, Klappmesser und Seitstütz-Liegestütze.

Wichtig ist, dass du alle Bereiche der Bauchmuskulatur trainierst.Denke aber auch daran, die restlichen Muskeln des Körpers in das Training einzubeziehen.

Übungen für den Rücken solltest du unbedingt auch absolvieren. Die Rückenmuskeln sind die Gegenspieler der Bauchmuskeln und deshalb wichtig. Trainierst du nur einen Bereich, ist das zu einseitig und nicht zu empfehlen. Der intensive Trainingsplan verhilft dir zu deinem Ziel, dass du dein Sixpack in nur zwei Wochen erreichst. Wichtig ist aber: Diese Methode ist nicht für die Dauer geeignet.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


3 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field