5 Lebensmittel die wirklich Bauchfett verbrennen


 

Mit den richtigen Lebensmitteln das Bauchfett verbrennen und lecker essen!

Ein flacher mit Muskeln bepackter Bauch ist unwiderstehlich sexy. Doch wie wird man den lästigen Speck über den Muskeln los? Im Bauch lagern sich zwei Schichten von Bauchfett ab. Einerseits unter den Muskeln, dies ist gefährlich und umschließt die Organe. Das Bauchfett über den Muskeln andererseits ist leichter zum Schmelzen zu bringen. In diesem oberen Bauchfett wird unter anderem Testosteron in weibliche Geschlechtshormone umgewandelt und es wird ebenfalls das Hungerhormon Leptin vermehrt gebildet. Dazu gibt es relevante gesundheitliche Gründe, Baufett zu verbrennen. Zum Beispiel die Gefahr, an Diabetes mellitus zu erkranken und eine herabgesetzte Lebenserwartung um bis zu 10 Jahren.

Bauchfett verbrennen: Foto von einem Mann mit Übergewicht und viel Bauchfett.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Sport und gesunde Ernährung sind dagegen die beste Garantie für einen flachen Bauch. Um das Abnehmen zu beschleunigen und den Körper beim Verbrennen zu unterstützen, kannst Du gezielt Lebensmittel einsetzten. Achtung: Natürlich kannst Du nur dann am Bauch abnehmen, wenn Du generell abnimmst. Denn auch wenn Du den Muskelaufbau pro Muskel genau beeinflussen kannst. Aber genau an einer Körperstelle abnehmen, geht leider nicht.

Lebensmittel die gezielt Bauchfett verbrennen

Im Folgenden findest Du eine Auflistung an Lebensmitteln, die Dir aber auf jeden Fall helfen, Dein Bauchfett zu reduzieren und zu verbrennen! Die Listen sind eingeteilt in: Besonders sättigend, Stoffwechsel anregend, die fünf besten Lebensmittel zum Bauchfett verbrennen und sonstige Lebensmittel, die gut für Deinen Bauch und Deine Gesundheit sind.

1) Besonders sättigend:

  1. Apfel: Dank des vielen Pektins, ist der Körper lange beschäftigt und Du bist somit lange zufrieden satt.
  2. Hafer: Dieses Superkorn macht nicht nur lange satt, sondern bindet im Blut Giftstoffe.
    Lecker: Overnight-oat-meal mit Apfel. Einfach Haferflocken in Milch oder Wasser quellen lassen und morgens einen kleinen Apfel gewürfelt darüber geben. Das Gericht ist ebenfalls eine gesunde To-go Mahlzeit für Eilige.

2) Stoffwechsel anregend:

  1. Leinsamen: Geschrotet oder im Ganzen. Sie enthalten wichtige Omega-3-Fettsäuren und regen die Verdauung an. Außerdem sorgen sie für eine gesunde Darmflora.
  2. Mandeln: Die samtigen Nüsse stabilisieren den Blutzucker, beugen damit Heißhungerattacken vor und regen den Stoffwechsel an.
  3. Naturjoghurt: Mit wenig Kalorien sorgt er mit Probiotika für eine gesunde Darmflora und damit für einen funktionierenden Stoffwechsel. Dazu enthält er Eiweiß.
  4. Apfelessig: Er ist ein absoluter Geheimtrick, den Stoffwechsel auf Hochtouren zu bringen. Er kann dazu mit Wasser als Drink oder in Smoothies getrunken werden.
  5. Ingwer: Das Allroundtalent! Die Knolle sorgt für schmackhafte Schärfe in Gerichten, wirkt Appetit hemmend und regt zusätzlich den Stoffwechsel an. Dazu sorgt er dafür, dass Fett abgebaut und Muskeln aufgebaut werden.
  6. Ananas-Wasser: Ananas in Wasser ergibt einen hervorragenden Schlankdrink. Er entschlackt und fördert die Verdauung.
  7. Sellerie: Neben einem Stoffwechselboost, entschlackt dieses Gemüse wunderbar.

Bauchfett verbrennen: Foto von einem dicken Mann vor dem Abnehmen und einem schlanken Mann nach dem erfolgreichen Abnehmen.

3) Weitere Lebensmittel, die gut für Deinen Bauch und Deine Gesundheit sind:

  1. Tomaten: Sie enthalten viel Kalium und Chrom. Dieses Spurenelement ist an der Fettverbrennung beteiligt. Außerdem verhindern Tomaten Wassereinlagerungen.
  2. Brauner Reis: Die ungeschälte Variante sättigt länger und stabilisiert den Blutzuckerwert.
  3. Spargel: Entwässert und hat doch kaum Kalorien.
  4. Kurkuma: Kann entweder als Zugabe im Tee oder im Essen einen aufgeblähten Bauch durch Entzündungen bessern.
  5. Zimt: Beugt Heißhungerattacken vor, stabilisiert den Blutzuckerspiegel und ist eine Alternative zusammen mit Honig für Naschkatzen.
  6. Brokkoli: Das grüne Gemüse ist reich an Ballaststoffen, Kalzium und Vitamin C. Es hilft bei der Fettverbrennung und sorgt dafür, dass auch weniger davon gespeichert wird.
  7. Beeren: Der Körper muss viel Energie aufwenden, um sie zu verdauen und ein weiteres Plus sind die Flavonoide und Anthocyane, die im Körper die Aufnahme von Zucker und Fett hemmen. Dazu schmecken sie lecker.
  8. Grüner Tee: Eine Tasse nach dem Essen verbessert die Nährstoffaufnahme und erhöht die Körpertemperatur. Dies regt den Stoffwechsel an.
  9. Ingwertee hat eine ähnliche Wirkung plus die oben beschriebenen Vorteile der Knolle.

Aus dieser Auswahl kannst Du leckere Mahlzeiten zusammenstellen und somit ganz sicherlich einige schlechte Freunde wie Weizenmehl und Co substituieren.

Hier kommen die Stars der Nahrungsmittel, die kräftig gegen dein Bauchfett verbrennen lassen!

Die 5 besten Lebensmittel zum Bauchfett verbrennen:

 

Bauchfett verbrennen: Foto von Lebensmitteln die Bauchfett verbrennen wie Avocado, Ei, Zitrusfrüchte, Chili und Lachs.

  1. Avocado: Viele gesunde Fettsäuren und besonders L-Carnitin startet die Fettverbrennung in der Leber.
  2. Eier: Dank des hohen Eiweißanteils kommt die Fettverbrennung richtig in Schwung, denn um Eiweiß zu verdauen, verbrennt der Körper viel Energie.
  3. Grapefruit, Orangen, Zitrone: Das viele Vitamin C wird zum Teil in Noradrenalin umgewandelt und dieses Hormon ist mit die Fettverbrennung zuständig.
  4. Chili: Wie auch der Ingwer sorgt die scharfe Schote für leckeren Geschmack und regt den Körper an, Fett zu verbrennen.
  5. Lachs: Reich an Omega-3- Fettsäuren, regt es die Fettverbrennung an. Eiweißreich, wirkt Lachs wie Eier und die Fettsäuren beugen erneuten Ablagerungen von Fett vor.

Jede Eiweißreiche Mahlzeit hat den Effekt, Fett zu verbrennen und Muskeln aufzubauen.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


1 Comment

Leave A Response

* Denotes Required Field