Optimaler Körperfettanteil, Muskel- und Wasseranteil

koerperfettanteil_muskelanteil_wasseranteil

 

Der Körperfettanteil ist wohl der wichtigste Ausgangspunkt für Ernährungsumstellungen. Ist er zu hoch, kann er der Gesundheit schaden und sollte durch gesunde Ernährung und Sport optimiert werden. Dabei spielen aber auch der Muskel- und der Wasseranteil eine große Rolle.

Dein Gewicht allein sagt nämlich zunächst nicht viel aus. Von Bedeutung ist, wie es sich zusammensetzt. Und das sagt dir eine Körperfettwaage.

Die Anteile bestimmen

  • Option 1: Die Körperfettwaage

Körperfettanteil: Messung mit der Körperfettwaage.

Gewissheit bezüglich deiner Werte bekommst du durch eine Körperfettwaage oder Körperanalysewaage.

Die Körperfettwaage zeigt dir neben deinem Gewicht auch deine Anteile an Körperfett, Muskeln und Wasser an.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Diese Werte werden durch spezielle Sensoren ermittelt, die den elektrischen Widerstand zwischen verschiedenen Teilen des Körpers messen. Meistens zwischen den Füßen. Vor dem Wiegen fütterst du die Waage mit deinen Daten wie Gattung, Körpergröße und Alter. Somit kannst du am Ergebnis auch gleich ablesen – wo du stehst (Kauf-Tipp: „Körperfettwaage“).

Wichtig zu wissen ist, dass dein Body-Mass-Index (BMI) hiermit und wie fit du bist nichts zu tun hat. Er trifft lediglich eine Aussage zum Verhältnis deines Gewichts zur Körpergröße. Du kannst nämlich einen super BMI haben und trotzdem einen zu hohen Körperfettanteil.

  • Option 2: Die Berechnungsmethode (mit Maßband)

Eine andere, etwas genauere Methode, deinen Körperfettanteil zu bestimmen, ist die Berechnungsmethode. Genau wie einen BMI-Rechner gibt es auch einen so genannten KFA-Rechner (Körperfettanteil-Rechner).

Die Berechnungsformel ist eher kompliziert. Deshalb empfiehlt sich zur Messung einen Online-Rechner zu benutzen.

Körperfettanteil: Die Berechnungsmethode mit Bandmaß ist die etwas genauere Methode.

Die Berechnungsmethode (mit Bandmaß) ist die etwas genauere Methode.

Für die Berechnung werden wiederum deine Daten gebraucht – hier sind es jedoch ein paar mehr:

  • Geschlecht
  • Größe
  • Hals- oder Nackenumfang
  • Bauchumfang
  • und bei Frauen auch der Hüft- oder Poumfang.

Optimaler Körperfettanteil ist auch abhängig vom Alter

Mit zunehmendem Alter darf dein Körper Fettanteil wachsen. Das ist eine natürlich Entwicklung und zugleich nehmen Muskelanteil und Wasseranteil entsprechend ab. Zur besseren Übersicht hier eine kleine Tabelle:

Optimaler Körperfettanteil (KFA)

Alter Optimaler KFA Frauen Optimaler KFA Männer
20-24 22,1 % 14,9 %
25-29 22,0 % 16,5 %
30-34 22,7 % 18,0 %
35-39 24,0 % 19,3 %
40-44 25,6 % 20,5 %
45-49 27,3 % 21,5 %
50-59 29,7 % 22,7 %
ab 60 30,7 % 23,3 %

Die aufgeführten Werte entsprechen dem bestmöglichen Körperfettanteil. Geringe Abweichungen nach oben sind deshalb durchaus noch normal. Folgende Richtwerte für Muskelanteil und Wasseranteil gibt es:

Die Muskelmasse sollte bei Männern circa 28 % betragen und der Wasseranteil bei ungefähr 50 % liegen, während Frauen es auf ungefähr 25 % Muskelmasse und entsprechend mehr Wasseranteil bringen.

Zu viel Körperfett – was tun?

Ist dein BMI normal, musst du nicht zwingend abnehmen. Meist verringert sich dabei sowie als erstes nur der Wasseranteil, was schnell zu Mangelerscheinungen führt.

Vielmehr solltest du durch Sport und eine ausgewogene Ernährung dafür sorgen, dass sich nach und nach dein Körperfett  in Muskelmasse umwandelt.

Am besten erreichst du die Fitness mit Ausdauersport und Nahrungsmitteln, die sowohl fett- als auch zuckerreduziert sind.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


Leave A Response

* Denotes Required Field