Bauchspeck loswerden in 13 Tagen


 

Bauchspeck loswerden in nur knapp zwei Wochen möglich?

Bauchspeck loswerden in nur zwei Wochen – geht das überhaupt? Mit dem richtigen Training und einer angepassten Ernährung kannst Du auch in kurzer Zeit ordentlich Fett verbrennen. Damit der Gewichtsverlust jedoch nicht nur von kurzer Dauer ist, sollte auch danach auf einen gesunden Lebenswandel geachtet werden. Aber Hungern musst Du nicht.

Bauchspeck loswerden: Foto von einem dicken Bauch mit eingekreisten Problemzonen

Um in kurzer Zeit dein Bauchfett loswerden zu können, musst Du Dich an einige grundlegende Trainings- und Ernährungstipps halten.

Bauchfett wegtrainieren mit effektiven Übungen

Dabei wird ohne Sport wird aus dem Waschbärbauch kein Waschbrettbauch. Daher musst Du in Bewegung kommen. Aber welche Übungen sind besonders effektiv, um fit zu werden und Fett zu verbrennen? Häufig macht wer Bauchfett wegtrainieren möchte den Fehler, und trainiert vorwiegend nur die Bauchmuskulatur. Während Crunches, Sit-ups & Co durchaus die Bauchmuskeln formen, helfen sie nicht wirklich beim Abnehmen.

Dabei sind Übungen effektiver, die den Kreislauf ankurbeln und die Ausdauer verbessern. Hierzu bieten sich neben sportlichen Freizeitaktivitäten von Inlineskaten, über Joggen und Schwimmen, bis hin zu Fußballspielen Übungen wie Spiderman Crunches, Mountain Climbers und Jumping Jacks an.

Bauchspeck loswerden: Foto von drei Ausdauersportarten wie Radfahren, schwimmen und laufen

Ausdauersportarten wie Schimmen, Laufen und Radfahren helfen Dir effektiv. Deinen Bauchspeck loswerden kannst du mit einer Sportart, die dir gefällt in Kombination mit der richtigen Ernährung.

Darüber hinaus kannst Du Dich an bekannten Boxern orientieren: Um sich fit zu halten, greifen sie zum Springseil. Nur wer neben dem Muskelaufbautraining gleichzeitig auf Cardio- oder Ausdauertraining setzt, wird langfristig zum Waschbrettbauch kommen und Bauchspeck loswerden.

Ein zu hoher Körperfettanteil verhindert nämlich häufig, dass Deine bereits recht gut trainierten Bauchmuskeln zum Vorschein kommen.

Doch woher weißt Du, ob Du abnehmen solltest?

Dicker Bauch? Wann abnehmen Sinn macht

Trotz regelmäßigem Bauchmuskeltraining kann es vorkommen, dass die stähleren Bauchmuskeln einfach nicht zum Vorschein kommen. Der Grund ist viszerales Fett. Der Körper braucht viszerales Fett zum Schutz der inneren Organe. Zu viel des Guten gilt jedoch als Gesundheitsrisiko und sorgt für einen vergrößerten Bauchumfang. Viszerales Fett ist nämlich biochemisch gesehen recht aktives Gewebe, das unter anderem entzündungsfördernde Botenstoffe ausschüttet und den Blutzuckerspiegel steigen lassen kann.

Bauchspeck loswerden: Foto von einem dicken Bauch auf den eine Frau tippt

Wenn Du dein Bauchfett verbrennen und unansehliches Hüftgold reduzieren willst, mussz Du Dich gezielt an unsere Tipps halten.

Dabei gilt als Richtschnur, dass ein Bauchumfang von über 94 Zentimeter bei Männern als Risikofaktor für Krankheiten wie Diabetes gilt. Allerdings kannst du Deinen Gesundheitszustand etwas genauer mit dem A Body Shape Index (ABSI) bestimmen. A Body Shape Index basiert auf dem Body Mass Index (BMI), erweitert ihn jedoch um den Taillenumfang.

Daneben gibt es die Waist-to-Height-Ratio (WhtR), mit welcher der Taillenumfang ins Verhältnis zur Körpergröße gesetzt wird. Jedenfalls ist die alleinige Anwendung des BMI nicht empfehlenswert. Dadurch, dass der Bauchumfang nicht mit in die Berechnung einbezogen wird, können ein sehr muskulöser Mann sowie ein übergewichtiger Mann, der keinen Sport betreibt, den gleichen BMI haben. Schließlich wiegt Muskelmasse schwerer als Fett. Deswegen muss mann beachten, wer seinen Bauchspeck loswerden möchte, muss seinen Lebensstil generell umstellen. Allerdings musst Du dafür nicht zum Leistungssportler werden.

Das richtige Trainingspensum

Hierzu muss wer Bauchspeck loswerden und Muskeln aufbauen möchte, durchaus nicht jeden Tag ins Fitnesscenter. Zwei bis drei Trainingseinheiten pro Woche genügen. In der Zwischenzeit geht der sogenannte Nachbrenneffekt ans Werk. Das bedeutet, Du verbrennst auch nach dem Training noch Fett und zwar etwa 24 Stunden lang. Der Nachbrenneffekt ist umso stärker, je intensiver Du zuvor trainiert hast. Geh daher ruhig einmal an Dein Leistungslimit!

Bauchspeck loswerden: Foto von einer Langhantel im Trainingsraum

Abnehmen am Bauch ist sehr einfach, wenn man weiß woaruf man achten muss. Das richtige Trainingspensum in passender Intensität ist ein wichtiger Faktor, denn du nicht vernachlässigen darfst. Viel hilft nicht immer viel.

Dadurch das eine Einheit je nach Intensität zwischen zehn bis dreißig Minuten dauert, kannst Du natürlich auch zu Hause trainieren, wenn Du Bauchspeck loswerden möchtest.

  • Widme Deine Trainingstage ruhig einzelnen Muskelpartien.
  • So kann Montag beispielsweise Dein Tag für den Oberkörper sein.
  • Mit Übungen wie Seitstütz, Liegestütz, et cetera trainierst Du Deine Arm- und Schulter-, sowie die Rückenmuskulatur.
  • Am Mittwoch kann der Bauch sein Fett wegbekommen.
  • Und am Freitag bringst Du Deine Beine in Form.

An den Trainingstagen solltest Du Dir außerdem Zeit für Ausdauersport nehmen – und wenn Du nur mit dem Fahrrad zur Arbeit radelst. Begleitet wird Dein Trainingsprogramm von einer speziellen Diät, damit Du Deinen Bauchspeck loswerden kannst.

Bauchspeck loswerden ohne Hungern

Bauchspeck loswerden: Foto von einer Portion Pommes mit Ketchup

Deinen Bauchspeck loswerden, kannst Du nur mit der richtigen Ernährung. Pommes, Pizza und Co. gehören nicht auf deinen Speiseplan!

Aber Diät heißt in diesem Zusammenhang jedoch nicht Hungern. Stattdessen wirst Du Deine Ernährungsweise bewusst umstellen. Klar, das bedeutet zunächst Verzicht, denn um den Taillenumfang zu reduzieren, streichst Du ab sofort kalorienreiche, aber nährstoffarme Lebensmittel vom Speiseplan. Fettige Lebensmittel wie Chips, zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke wie Soft Drinks und Schokolade, sowie Fertigprodukte und Frittiertes kommen Dir nicht mehr in die Küche.

Weil sie mit vielen Kalorien ordentlich zu Buche Bauchspeck loswerden, bieten jedoch nur wenig bis gar keinen Nährwert. Stattdessen kommt viel frisches Gemüse, Obst und proteinreiche Kost von Fisch, über Nüsse und Kerne, bis hin zu Fleisch auf Deinen Teller. Damit bekommt Dein Körper alles, was er braucht: Lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe, Eiweiß, gesunde Fette, Ballaststoffe und Kohlenhydrate. Besonders beliebt ist in diesem Zusammenhang die Low-Carb-Diät. Durch die proteinreiche Ernährung mit wenig Kohlenhydraten kannst Du schnell Gewicht verlieren, ohne jedoch Muskelmasse abzubauen. Genau das Richtige also, wenn Du Bauchspeck loswerden möchtest.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


Leave A Response

* Denotes Required Field