Dukan-Diät: Was darf ich essen?


 

Abnehmen mit der Dukan-Diät: Was darf ich alles essen?

Wer überflüssige Pfunde zum Schmelzen bringen möchte, muss nicht nur mehr Bewegung in seinen Alltag integrieren, sondern auch seinen Speiseplan genau unter die Lupe nehmen. Aber gerade die Umstellung der täglichen Ernährungsgewohnheiten erweist sich jedoch oftmals als schwierig.

Dukan-Diät: Foto von verschiedenen Gemüsesorten wie Lauchzwiebeln, Salat und Tomaten

Viel gesundes Gemüse sollte immer zu sich genommen, werden. Bei einer Diät ist es unverzichtbar den Ernährungsplan um viele Sorten zu erweitern.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Eine Möglichkeit, der Traumfigur ein Stückchen näher zu kommen, ist die Dukan-Diät.

Was du bei dieser Ernährungsform essen darfst und worauf du besser verzichten solltest, erfährst du hier.

Phase 1 der Dukan-Diät: den Stoffwechsel ankurbeln

Während der Phase 1 sollte dein Speiseplan vorzugsweise aus eiweißreichen Lebensmitteln bestehen. Dabei ist das Prinzip dahinter: Proteine sind schwer verdaulich, und der Körper benötigt jede Menge Energie, um sie in einzelne Moleküle aufzuspalten. Infolgedessen ist es zu Beginn daher wichtig, Mahlzeiten mit einem hohen Anteil an Eiweiß zu bevorzugen, um den Stoffwechsel so richtig auf Touren zu bringen.

Beispielsweise erlaubt sind:

  • Rinder- und Kalbshackfleisch,
  • Wildfleisch,
  • Kalbskoteletts (ohne Fettrand),
  • Kalbsleber
  • Kalbsschnitzel
  • sowie Kaninchenfleisch.
Dukan-Diät: Foto von einem Steak

Bei der Dukan-Diät kann man die unterschiedlichsten Fleischsorten genießen. Ein gutes Steak, darf gerne auf dem Teller liegen.

Ebenso hat auch Geflügel mit etwa 20 Prozent einen hohen Proteingehalt und sollte daher regelmäßig auf dem Teller landen.

Aber ob du zu einfachem Hähnchenbrustfilet greifst oder dir ein exotisches Straußensteak zubereitest, hängt dabei ganz von deinem persönlichen Geschmack ab. Daneben sind weitere empfehlenswerte Lebensmittel für die erste Phase der Dukan-Diät Meeresfrüchte, Fisch und Milchprodukte wie etwa Buttermilch, Joghurt und Magerquark.

Phase 2 der Dukan-Diät: der Weg zum Traumgewicht

Während in der Phase 1 hauptsächlich proteinreiche Produkte auf dem Speiseplan stehen, dürfen in Phase 2 auch ausgewählte Gemüsesorten verzehrt werden. Dabei solltest du vorzugsweise zu Sorten greifen, die nur wenig Zucker und möglichst keine Stärke enthalten, beispielsweise zu Gurken, Paprika, Spargel und verschiedenen Kohlsorten.

Dukan-Diät: Foto von verschiedenen Gemüsesorten

In der zweiten Phase der Dukan-Diät muss viel zuckerarmes Gemüse in den Ernährungsplan aufgenommen werden.

Aber Vorsicht: Auf fetthaltige Dressings und Soßen musst du verzichten, damit die Dukan-Diät auch tatsächlich funktioniert! Stattdessen solltest du das Gemüse dünsten und mit einem leichten Joghurtdressing verzehren.

Des Weiteren ist in Phase 2 pro Tag ein Teelöffel Öl erlaubt, vorzugsweise hochwertiges Olivenöl. Jedoch auch in dieser Phase deiner Diät darfst du nicht jeden Tag Gemüse essen, sondern nur an ausgewählten Tagen. Dafür kannst du den Rhythmus an deinen Alltag anpassen und beispielsweise auf einen reinen Proteintag einen Gemüsetag folgen lassen.

Hierzu gilt als besonders effektiv der 5-Tage-Rhythmus, bei dem auf fünf Proteintage fünf Gemüsetage folgen.

Phase 3 der Dukan-Diät: das Gewicht stabilisieren

Dann beginnt die dritte Phase der Dukan-Diät, sobald du dein Zielgewicht erreicht hast. Sie dient der Stabilisierung des Gewichts und hilft dir, dich dauerhaft an deine neue Ernährung zu gewöhnen. Dafür kannst du deinen Speiseplan nun durch neue Fleischsorten ergänzen, etwa durch Schweinebraten, und pro Tag eine Portion Obst essen.

Ebenfalls eine Portion Käse täglich ist nun erlaubt – beispielsweise in Kombination mit zwei Scheiben Vollkornbrot, denn selbst auf Brot musst du nun nicht mehr ganz verzichten. Des Weiteren dürfen nun auch stärkehaltige Kohlenhydrate auf deinem Teller landen. Beispielsweise bereite dir einmal pro Woche ein fettarmes Nudelgericht oder einen leckeren Linseneintopf zu.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team

 


2 Comments

  • Paul Oltmanns

    Reply Reply 17. Februar 2017

    Top Artikel!

Leave A Response

* Denotes Required Field