Welcher Körperfettanteil ist optimal?


 

Der Körperfettanteil ist mindestens so wichtig wie das Gewicht

Nicht allein Dein Gewicht ist entscheidend dafür, ob Du medizinisch als schlank oder eher kräftig einzustufen bist. Auch der Körperfettanteil spielt eine große Rolle, wenn es um die Beurteilung geht.

Körperfettanteil: Foto von einem Mann mit Übergewicht und viel Bauchfett.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Auch schlanke Menschen können nämlich einen ungesund hohen Anteil an Körperfett mit sich herumtragen.

Fast immer werden das Gewicht oder maximal der BMI für die Beurteilung des Gewichts herangezogen

Wenn ein Mensch sich selbst oder auch von anderen der Beurteilung unterzogen wird, ob sein Gewicht in Ordnung ist,  wird entweder nur das Gewicht in der Relation zur Körpergröße angeschaut oder es wird maximal der Body-Mass-Index (BMI) berechnet. Der ergibt sich wiederum aus dem Verhältnis von Körpergröße und Fett.

Welchen Körperfett-Anteil dieser Mensch mit sich herumträgt, wird nur in den seltensten Fällen berücksichtigt. Dabei spielt es aber eine wesentliche Rolle, wie hoch Dein Anteil an Körperfett ist.

Zwei völlig gleich große Menschen mit dem gleichen Gewicht können nämlich sehr stark voneinander abweichende Anteile an Körperfett mit sich herumtragen – und das spielt für die Gesundheit eine wesentliche Rolle.

Was passiert, wenn Dein Körperfettanteil zu hoch oder zu niedrig ist?

Eines solltest Du berücksichtigen: Es ist nicht unbedingt ein absolut niedriger Körperfett-Anteil, der von einem gesunden Körper zeugt. Ist der Anteil an Körperfett nämlich zu gering, dann ist das sowohl für die Organe, die in Fett eingelagert sind, sehr schädlich wie auch das Immunsystem unter einem zu geringen Anteil an Körperfett leidet.

Körperfettanteil: Foto von einer Körperfettmessung von einem dicken Männer Bauch mit einem Caliper oder Körperfettzange.

Ist Dein Anteil an Körperfett wiederum dauerhaft zu hoch, dann riskierst Du unter Umständen langfristig Deine Gesundheit, denn Herz-Kreislauf-Erkrankungen und auch Schlaganfall oder Diabetes sind in höherem Risiko zu erwerben als bei einem gesunden Körperfettanteil. Das Gewicht allein spielt eben nicht nur eine Rolle, ob ein Körper Tendenzen zu einer Krankheit entwickelt.

Welcher Körperfettanteil ist optimal?

Der Anteil an Körperfett, der im Organismus insgesamt vorhanden ist, ist sehr individuell. Dabei spielt das Alter eine wesentliche Rolle, wie hoch der gesunde Körperfettanteil sein darf. Ein junger Mann im Alter von 20 bis 24 Jahren beispielsweise ist mit einem Anteil an Körperfett von 14,9 Prozent optimal ausgestattet, während 23,3 Prozent bei ihm schon sehr hoch sind. Ist der Mann aber bereits älter als 60 Jahre, dann sind wiederum 23,3 Prozent Körperfettanteil schon wieder gut bewertet.

Körperfettanteil Tabelle

Körperfettanteil: Foto von der Tabelle der Körperfettanteile bei Frauen und Männern.

Wie findest Du Deinen optimalen Körperfettanteil heraus?

Wie hoch der Anteil an Körperfett jedoch ist, lässt sich mit handelsüblichen Waagen ermitteln. Allerdings gilt es hier zu berücksichtigen, dass diese Waagen nur einen ungefähr stimmigen Wert ermitteln, da sie grundsätzlich eher den unteren Körperteil bewerten und nicht der gesamte Organismus eingebunden wird in die Bewertung. Für einen groben Überblick über den Körperfettanteil sind sie aber durchaus geeignet.

Wer es ganz genau wissen möchte, kann dafür auch einen im Labor ermittelten Körperfett-Anteil bestimmen lassen. Das kann ein Arzt übernehmen, der die Werte dann exakt aus einem Labor bezieht. Im Internet beispielsweise gibt es dann Tabellen, in denen Du Deine optimalen Werte vergleichen kannst.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


1 Comment

Leave A Response

* Denotes Required Field