Negative Energiebilanz = Fettabbau


 

Negative Energiebilanz ist die einizige und wirklich wahre Lösung für den Fettabbau! Alle anderen Mythen oder Behauptungen in Sachen Fettabbau sind schlichtweg unwahr. Das Gute ist aber, mit einer negativen Energiebilanz ist der Fettabbau nicht nur wahrscheinlich sondern garantiert! Das einzige was wir beachten müssen, ist mindestens 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu uns zu nehmen. Bei einem Mann der 90 Kilogramm wiegt, sind das mindestens 72 Gramm Eiweiß pro Tag.

Jedes Mal wenn wir 700 Kilokalorien (Kcal) mehr Energie verbraucht als zugeführt haben, dann nehmen wir 100 Gramm reines Körperfett ab.

Positive, ausgeglichene und negative Energiebilanz

Negative Energiebilanz: Foto von einer Grafik der negativen Energiebilanz für einen geringen Körperfettanteil.

  • Wie du auf dem Bild sehen kannst ist die Energiebilanz negativ, wenn der Energieverbrauch höher ist als die Energiezufuhr.
  • Negative Energiebilanz = Energiezufuhr < Energieverbrauch („<“ bedeutet kleiner als). Eine negative Energiebilanz bedeutet grundsätzlich, dass du Fett abbaust.
  • Positive Energiebilanz = Energiezufuhr > Energieverbrauch („>“ bedeutet größer als). Eine positive Energiebilanz sagt aus, dass du Fett zugelegt hast.
  • Ausgegelichene Energiebilanz = Energiezufuhr = Energieverbrauch („=“ bedeutet gleich wie). Eine ausgegelichene Energiebilanz sagt dementsprechend aus, dass dein Fettanteil am Körper gleichgeblieben ist.

Energiezufuhr

Die Energiezufuhr sind die Kilokalorien, die du durch die Ernährung in Form von Essen und Trinken zu dir nimmst. Bei den Lebensmitteln gibt es grundsätzlich keine Verbote oder eine strenge Diät, du solltest aber trotzdem auch kohlenhydratfreie Lebensmittel zu dir nehmen.

Negative Energiebilanz: Foto von einem belegten Brötchen und einem Bier.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Energieverbrauch = Grundumsatz + Leistungsumsatz

a) Der Grundumsatz
  • Grundumsatz Frauen (in Kcal) = 700 + 7 x Kilogramm Körpergewicht.
  • Grundumsatz Männer (in Kcal) = 900 + 10 x Kilogramm Körpergewicht.
  • Beispiel: Mann 90 Kilogramm = 900 + 10 x 90 Kilogramm = 1800 Kcal.
b) Der Leistungsumsatz

Der Leistungsumsatz ist der Verbrauch der Energie durch Sport oder andere körperliche Aktivitäten wie beispielsweise Rasenmähen oder Holzhacken. Beispiele für den Wert der verbrauchten Kalorien sind:

  • Krafttraining 45 Minuten = 400 Kcal.
  • Joggen 45 Minuten = 400 Kcal.
  • Spazieren gehen 45 Minuten = 200 kcal.

Negative Energiebilanz: Foto von einem Mann beim Bauchtraining und beim Joggen.

Ganzkörperkrafttraining hat jedoch den entscheidenden Vorteil gegenüber Joggen, dass du durch den deutlich größeren Muskelaufbau einen wesentlich höheren Nachbrenneffekt hast. Weil Muskeln das größte Fettverbrennungsorgan sind, hast du dadurch auf Dauer gesehen bessere Erfolge.

Negative Energiebilanz: Beispiel

  • Beispiel 1: Bleiben wir doch bei dem Beispiel von vorher. Ein Mann der 90 Kilogramm wiegt, hat jeweils einen Grundumsatz von 1800 Kalorien pro Tag. Wenn er keinen Sport macht und 1800 Kalorien zu sich nimmt, dann hat er eine ausgeglichene Energiebilanz.
  • Beispiel 2: Wie Beispiel 1, nur jetzt isst er nur 1600 Kcal pro Tag. Dann hat er eine Energiebilanz von Minus 200 und verringert dadurch seinen Körperfettanteil. Körperfett abnehmen ohne Sport funktioniert also auch, deine Fitness verbessert sich dadurch aber natürlich nicht!
  • Beispiel 3: Gleich wie bei Beispiel 1, aber jetzt machen wir jeden Tag entweder 45 Minuten Krafttraining oder gehen 45 Minuten Joggen. Jetzt haben wir eine negative Energiebilanz von Minus 400 Kcal. In einer Woche sind das dann insgesamt 2800 Kalorien im Minus.
Wenn wir also 2800 Kcal im Minus, dann sind das in unserem Beispiel 400 Gramm Fettabbau pro Woche! (700 Kcal im Minus = 100 Gramm reines Körperfett abnehmen).

Liebe Grüße,
Dein Andreas Rees 🙂

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!


8 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field