Muskelaufbau Tipps: Wie viele Wiederholungen?

muskelaufbau_tipps_muskeln

 

Bei den Muskelaufbau Tipps bezüglich optimaler Anzahl der Wiederholungen scheiden sich die Geister. Muskeln aufbauen ist eine Wissenschaft für sich.

Individuelle Veranlagung, Intensität der Belastung und ausreichend Protein in der Ernährung spielen eine große Rolle. Schlaf ist wichtig für die Regeneration und damit das Muskelwachstum – aber wie du die Fitness Übungen trainierst, ist das wichtigste Teil in diesem Puzzle.

Für große Muskelmasse ist die sogenannte Hypertrophie wichtig, das heißt die Vergrößerung des Muskelquerschnitts.

Für dieses Wachstum spielt die Belastungszeit – Time under Load (TUL) oder Time under Tension (TUT) genannt – eine wichtige Rolle: die Zeit, in der dein Muskel unter Anspannung steht.

Trainingsziele und Belastungszeit

Bei den Trainingszielen unterscheiden wir zwischen Muskelaufbau (durch knackiges Krafttraining), Maximalkraft (durch Gewichtheben) und Kraftausdauer (durch Marathon-Training). Je nach Trainingsziel ist eine andere Time under Load beziehungsweise Time under Tension sinnvoll. Hier einige Tipps zur Orientierung:

  • Muskelaufbau als Ziel: Das heißt Vergrößerung des Muskeldurchmessers – also Muskelaufbau (Hypertrophie). Die optimale Belastungszeit liegt zwischen 20 bis 40 Sekunden.
Muskelaufbau Tipps: Foto eines muskulösen Mannes beim Bizeps Training mit Kurzhanteln.

Ziel Muskelaufbau: Ein knackiges Krafttraining ist hierfür die beste Option.

 

  • Maximalkraft als Ziel: Kurze Belastungszeiten mit hohen Gewichten – bis zu 20 Sekunden.
Muskelaufbau Tipps: Foto eines Gewichthebers beim Langhantel hochheben.

Ziel maximale Kraft: Die beste Wahl hierfür ist Gewichtheben.

 

  • Kraftausdauer als Ziel: Längere Belastungszeit bei geringerer Intensität – alles über 60 Sekunden wirkt in diese Richtung.
Muskelaufbau Tipps: Foto eines Marathon-Läufers.

Ziel Kraftausdauer: Krafttraining über 60 Sekunden pro Satz eignet sich für Marathon-Training.

Muskelaufbau Tipps: Wiederholungen und Sätze

Wiederholungen

Muskelaufbau Tipps für die Wahl der richtigen Wiederholungszahl richten sich in der Regel danach, welches Trainingsziel du verfolgst.

  • Muskelaufbau: Mittlere Intensität, mittlere Wiederholungszahl: Hier werden die Typ 2-Muskelfasern gefordert. Wenn Du beim Training in einem Satz 8 bis 12 Wiederholungen schaffst, bist du im richtigen Rahmen für den Muskelwachstum.
  • Maximalkraft: Hohe Intensität, wenige Wiederholungen: Damit stärkst du die Maximalkraft. Wenn du mit einem bestimmten Gewicht oder einer bestimmten Übung nur bis zu fünf Wiederholungen korrekt ausführen kannst, bist du in diesem Bereich.
  • Kraftausdauer: Niedrige Intensität, viele Wiederholungen: Wenn du bei korrekter Ausführung über 15 Wiederholungen schaffst, bewegst du dich im Kraftausdauer-Bereich. Für Hypertrophie ist dieses Schema nicht zielführend, da die Belastungsintensität für die Muskeln zu niedrig bleibt. Für den Aufbau von Kraftausdauer ist diese Intensität im Workout gerade richtig.

Sätze

Wie viele Sätze sind sinnvoll? Hier gehen die verbreiteten Muskelaufbau Tipps auseinander. Manche richten sich nach der angestrebten Gesamtdauer (zum Beispiel 45 Minuten pro Workout). Andere empfehlen die Faustregel „Je geringer die Anzahl der Wiederholugnen, desto mehr Sets“.

  • Muskelaufbau: Für den Muskelaufbau sind 3 bis 4 Sätze optimal (vergleiche Dr. Moosburger, letzte Seite).
  • Kraftausdauer: Bei Kraftausdauer zwischen 15-30 Wiederholungen sind drei Sätze empfehlenswert. Zwei Sätze reichen aus bei 30-40 Wiederholungen.

Pause zwischen den Sätzen

Muskelaufbau Tipps: Foto einer Tafel mit dem Wort Pause darauf geschrieben.

Die optimale Pause zwischen den Sätzen liegt bei 3 Minuten.

Wichtig ist auf jeden Fall, den Muskeln zwischen den Sets etwas Zeit zum Erholen zu geben. Je nach Ziel sind hier die Tipps verschieden. Du solltest nur dem Muskel nicht so viel Zeit geben, dass er kalt wird – also keine epischen Ruhezeiten auf der Hantelbank. Die folgenden Erholungszeiten zwischen den Sätzen sind auf Grundlage einer starken Intensität der Übungsausführung ausgelegt.

  • Muskelaufbau: Für den Muskelaufbau kannst du von einer sinnvollen Erholungszeit von etwa 3 Minuten ausgehen. 
  • Kraftausdauer: Willst du Kraftausdauer aufbauen, liegt diese Zeit ebenfalls bei drei Minuten.

Vorsicht, Adaptation!

Der Körper und die Muskeln lernen natürlich irgendwann, effizienter mit der Belastung umzugehen. Was biologisch sinnvoll ist, bedeutet für den Muskelaufbau einen Plateaueffekt. Die besten Tipps zum Umgang damit laufen darauf hinaus, das Training zu variieren und neue Reize zu setzen. Abwechslung beim trainieren macht nicht nur Spaß – sie hilft sogar, effektiver zu trainieren!

Muskelaufbau Tipps: Foto von den Schultermuskeln eines Mannes.

Zusammenfassung Muskelaufbau Tipps:

  1. Pro Übung 3 bis 4 Sätze.
  2. Pro Satz 8 bis 12 Wiederholungen.
  3. Pro Satz zwischen 20 bis 40 Sekunden Belastungszeit.
  4. Zwischen den Sätzen 3 Minuten Pause.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team

gratis-hollywood-koerper3

privacy Garantiert: 100% kostenlos, 100% kein Spam!


57 Comments

Comment navigation

Comment navigation

Leave A Response

* Denotes Required Field