Muskelaufbau Tipps für Anfänger


 

Die besten Muskelaufbau Tipps für Anfänger – Effektiv und langanhaltend

Ein schönes Äußeres, ein durchtrainierter und wohlgeformter Körper – Wünsche, die sicherlich jeder hat. Mit einem einfachen Trainingsplan, einer ausgewogenen Ernährung, viel Geduld und einer guten Portion an Konsequenz lassen sich diese Wünsche verwirklichen und den Körper in Form bringen. Nachstehend finden sich ein paar Tipps, die Anfänger dabei helfen, den gewünschten Erfolg zu erzielen und den Körper sportlich in Form zu bringen.

Muskelaufbau Tipps: Foto von einem Mann beim Bizeps Training auf einer Bank.

Muskelaufbau Tipps speziell für Anfänger

Ein glatter und straffer Bauch, ein knackiger Po und straffe Oberschenkel sind auf jeden Fall wünschenswerte Ziele. Um einen Erfolg auf Dauer zu erzielen, ohne dass die Motivation nach kurzer Zeit nachlässt, ist es gerade bei Anfängern wichtig, den Körper langsam an das Training heranzuführen.

Erst nach ungefähr drei Monaten zeigen sich die ersten Erfolge, so dass viel Geduld und Ausdauer gefragt ist.

Um den Muskelaufbau langsam zu beginnen, sollte in der Woche das Training ein- bis zweimal nach der Erstellung des Trainingsplans durchgeführt werden. Dabei wird empfohlen, die einzelnen Übungen des Trainingsplanes 12 bis 15 mal zu wiederholen, um eine gewisse Effektivität zu erzielen.

Neben der sportlichen Betätigung für den Muskelaufbau sind ebenfalls wertvolle Tipps für die richtige Ernährung zu berücksichtigen. Diese sollte ausgewogen und gesund sein, um den Muskelaufbau von innen zu unterstützen. Denn nur aus einer Kombination aus Sport und einer gesunden Ernährung baut sich der Muskel auf gesunde Weise auf und schenkt dir einen wohlgeformten Körper.

Muskelaufbau Tipps für Beine, Brust und Rücken

1) Kniebeugen für die Beine:

Eine Übung, die nicht sehr beliebt ist, aber eine hohe Effektivität bringt, sind die Kniebeugen. Sie stärken nicht nur die Beine, sondern fördern zusätzlich die Konzentration und sorgen für ein erhöhtes Körpergefühl. Hierbei gehst Du anfangs von einer aufrechten Körperhaltung langsam in die Hocke und wieder in die Ausgangsposition zurück.

Die Lang- oder Kurzhantel, die dabei verwendet werden kann, liegt ruhig und gleichmäßig in den Händen, ohne sie zu bewegen. Diese Übung sollte jedoch drei- bis fünfmal mit ungefähr 12 bis 15 Einheiten wiederholt werden.

Muskelaufbau Tipps: Foto von der Anfangs- und Endposition bei der Fitness-Übung Kniebeuge mit Kurzhanteln.
2) Bankdrücken für die Brust:

Beim Bankdrücken ist neben der Brustmuskulatur ebenfalls die Kraft im Trizeps gefragt. Du liegst dabei auf einer flachen Bank, hältst dabei zwei Kurzhanteln (oder eine Langhantel) in den Händen und drückst diese langsam nach oben. Auch hierbei sollte die Übung drei- bis fünfmal mit etwa 12 bis 15 Einheiten ausgeführt werden.

Um das Gefühl in der Brust zu verändern, welches beim Bankdrücken entsteht, gibt es einige Maschinen, mit denen der Winkel individuell gewählt werden kann. Auf diese Weise wird der Fokus entweder auf die untere, die mittlere oder die obere Brust gelegt.

Muskelaufbau Tipps: Foto von einem Mann bei der Fitness-Übung Bankdrücken mit Kurzhanteln.
3) Training für den Rücken am Lat-Zug:

Für den Aufbau der Rückenmuskulatur eignet sich hervorragend eine Klimmzugstange. Hierbei werden dann Klimmzüge mit dem eigenen Körpergewicht vorgenommen. Doch gerade am Anfang vom Muskelaufbau gestaltet sich diese Übung als sehr schwer. Als kleine und hilfreiche Tipps lassen sich hierbei Latissimus-Maschinen nennen, die sich auf das jeweilige Kraftniveau einstellen lassen und den Ablauf eines Klimmzuges in sitzender Position durchführen. Ähnlich wie bei den anderen Übungen sollten auch hier drei- bis fünfmal zu je 12 bis 15 Einheiten wiederholt werden.

Muskelaufbau Tipps: Foto von einem Mann bei der Fitness-Übung Lat-Zug für den oberen Rücken.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


1 Comment

Leave A Response

* Denotes Required Field