Kalorienkiller: 7 Tricks zum Kalorien verbrennen

 

Kalorienkiller – sieben teils ungewöhnliche Tricks zum Kalorien verbrennen!

Kalorienkiller: Foto von Ernährung zum Kalorien verbrennen.

7 Kalorienkiller (teils ungewöhnliche)

Der beste Kalorienkiller außerhalb der Ernährung ist trotzdem ein effektives Krafttraining für Muskelaufbau und Fettabbau!

Auf welche Dinge Du bei deiner Ernährung achten musst, um erfolgreich Kalorien verbrennen zu können, zeigen wir Dir in diesem Artikel. Einfach Gewicht reduzieren mit den sieben, teils ungewöhnlichen Kalorienkillern!

1) Proteine sorgen für Muskelerhalt

Kalorien killen: Foto von Lebensmitteln mit viel Proteinen.

Ideale Eiweißprodukte sind beispielsweise fettarmes Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Eier, Tofu und fettreduzierte Milchprodukte wie Magerquark.

Proteine sind beim Fett abbauen unverzichtbar. Sie sorgen dafür, dass dein Körper während dem Kalorien verbrennen keine Muskelmasse abbaut. Durch ein zusätzliches Ganzkörperkrafttraining Workout baust du neben dem fit werden sogar Muskeln auf.

2) Niedriger glykämischer Index von Vorteil

Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index sorgen dafür, dass dein Sättigungsgefühl länger anhält. So ist man außerdem besser vor Heißhungerattacken geschützt, was das Abnehmen deutlich erleichtert.

3) Mineralwasser kurbelt den Stoffwechsel an

Kalorien killen: Foto von einem Glas Mineralwasser.

Es klingt banal, doch wer regelmäßig Mineralwasser trinkt, nimmt einen der effektivsten Kalorienkiller zu sich.
  • Mineralwasser ist nicht nur vollkommen kalorienfrei, sondern sorgt auch dafür, dass dein Stoffwechsel angekurbelt wird. So kannst du leichter eine höhere Zahl von Kalorien verbrennen.
  • Sprudelndes Mineralwasser enthält zusätzlich Calcium und Magnesium. Diese beiden Stoffe zeigen ebenfalls Kalorienkiller-Qualitäten, die dein Gewicht reduzieren können.

4) L-Carnitin treibt die Fettverbrennung in die Höhe

Unter dem Begriff L-Carnitin verbirgt sich eine chemische Verbindung, die für den Transport der Fettsäuren in die Mitochondrien zuständig ist, wo sie dann in Energie umgewandelt werden. Für eine reibungslos funktionierende Fettverbrennung ist die Aufnahme von L-Carnitin also sehr wichtig.

Die besten Quellen für L-Carnitin in der Nahrung sind unter anderem Lamm- und Schaffleisch.

5) Mit Kaffee das Gewicht reduzieren?

Kalorien killen: Foto von einer Tasse Kaffee.

Auch der Kaffee am Morgen kann dir beim Abnehmen helfen.

Der Genuss von Koffein stimuliert die Fettverbrennung, bei der die aufgenommenen Nahrungsfette in Einzelteile gespalten werden. Durch Koffein wird außerdem der Blutdruck und die Wärmeproduktion deines Körpers angeregt.

Trotzdem macht auch hier die Dosis das Gift – mehr als zwei bis drei Tassen pro Tag sind ungesund.

6) Kalorien verbrennen durch Ballaststoffe

Kalorien killen: Foto von Lebensmitteln mit viel Ballaststoffen wie Leinsamen Hülsenlsenfrüchte und Vollkornbrot.

Zu den besten Ballaststofflieferanten zählen Rezepte mit Leinsamen, Hülsenfrüchten und Vollkornprodukten.

Ballaststoffe sind besser als ihr Ruf. Ganz im Gegenteil, sie sind sogar wahre Kalorienkiller! Denn sie quellen mit Flüssigkeit im Magen auf und halten dadurch lange satt, was sie zu großen Helfern beim Kalorien verbrennen macht.

7) Sättigung durch wasserhaltiges Gemüse mit niedriger Energiedichte

Kalorien killen: Foto von einer Platte mit wasserhaltigem Gemüse.

Beispiele für sättigendes Gemüse sind Blattsalate, Karotten, Gurken, Tomaten oder Spargel.

Schlussendlich kannst Du auch dein Gewicht reduzieren, indem Du Gemüse mit einer niedrigen Energiedichte zu Dir nimmst. Dieses enthält viel Wasser und deswegen nur wenige Kalorien, sättigt aber trotzdem.

Kalorienkiller – Unser Fazit

Beim Fett abbauen ist nicht unbedingt der komplette Verzicht auf bestimmte Lebensmittel wie bei einer Diät entscheidend. Vielmehr geht es darum, die richtige Nahrung zu sich zu nehmen. Am besten eben solche Kalorienkiller, wie Du sie hier aufgelistet vorfindest. Sie fördern nicht nur deine Fettverbrennung, sondern helfen Dir auch, dauerhaft dein Gewicht zu reduzieren.

Nichts desto trotz entscheidet schlussendlich eine negative Energiebilanz über unseren Fettabau!

Liebe Grüße, dein FITundAttraktiv.de Team 🙂

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!

Leave A Response

* Denotes Required Field