Fettverbrennungstipps – 5 die Du kennen solltest

 

Fettverbrennungstipps: Fünf wichtige Fettabbautipps die Du kennen solltest!

Fettverbrennungstipps: Foto von fünf Fettabbautipps.

5 Fettverbrennungstipps

Wer schlanker werden möchte, kommt um sportliche Aktivität nicht herum. Doch das allein genügt meist nicht, wenn Du Dein Gewicht reduzieren willst. Du musst auch Deine Ernährung umstellen. Diese fünf Abnehmtricks solltest Du dabei kennen.

Fettverbrennungstipps 1) Schlanker werden ohne hungern

Fettabbautipps: Foto von einem Teller mit einer kleinen Karotte darauf als Hungern Symbol.

Wer schlanker werden möchte, muss seine Ernährung umstellen. Vieles, das schmeckt, musst du dafür vom Speiseplan verbannen oder durch gesündere Alternativen ersetzen.

Wichtig ist dabei, dass Du, nur weil Du Gewicht reduzieren möchtest, nicht anfängst zu hungern.
  • Werden dem Körper plötzlich viele Kalorien entzogen, stellt der Stoffwechsel auf Sparflamme.
  • Der Abnehmprozess verlangsamt und schlimmer noch, sobald Du wieder etwas mehr isst, beginnt Dein Körper Speicher für schlechte Zeiten anzulegen – und zwar in der Form von Fettgewebe.
  • Frauen sprechen an dieser Stelle vom berühmt-berüchtigten Jojo-Effekt.

Fettverbrennungstipps 2) Negative Energiebilanz = Fettabbau

Fettabbautipps: Foto von einer Waage zur Darstellung der negativen Energiebilanz zum Fettabbau.

Wenn du Fett abbauen willst, musst du eine negative Energiebilanz von idealerweise 300 – 500 Kilokalorien (Kcal) im Minus pro Tag haben.
  • Einer der häufigsten Fehler, wenn Du die Ernährung umstellen möchtest, ist es, vorwiegend auf Fett zu verzichten.
  • Während Fett nur in großen Mengen tatsächlich dick macht, entscheidet am Ende des Tages die Energiebilanz über deinen Körperfettanteil.
  • Fette und Öle verwenden wir in der Regel sowieso nur in geringen Mengen, etwa als Kokosfett oder Olivenöl zum Braten. Diese Mengen reichen kaum aus, dass Du dick wirst.
Achte auf folgende, ausgewogene Ernährung:

Fettabbautipps: Foto von Nahrungsmitteln einer gesunden, ausgewogene Ernährung.

  • Eiweißhaltige Lebensmittel wie mageres Fleisch, Fisch, Eier und fettarme Milchprodukte wie Magerquark.
  • Gesunde Fette wie Nüsse, Kerne, gute Öle (Olivenöl, Kokosöl, Hanföl, et cetera).
  • Komplexe Kohlenhydrate wie Hülsenfrüchte (Bohnen, Erbsen, Linsen), Vollkornbrot, Gemüse und etwas Obst.
  • Nur in Ausnahmefällen: Sogenannte leere Kalorien wie Weißbrot, Pasta und Zucker gilt es grundsätzlich zu vermeiden. Sie liefern schnelle Energie, viel Kalorien aber kaum Nährstoffe.

Fettverbrennungstipps 3) Testosteron steigern durch ausreichend Schlafen

Fettabbautipps: Foto von einem Mann beim ausreichend schlafen.

Bei Schlafmangel ist dieser Testosteron Prozess gestört und schlanker werden scheint nahezu unmöglich.
  • Wer seine Ernährung umstellen will, sollte nicht nur fettarme und fettreiche, sowie kohlenhydratarme und kohlenhydratreiche Lebensmittel kennen und unterscheiden lernen, sondern auch Grundsätze seines Stoffwechsels kennen.
  • Was viele nicht wissen: Der Mensch nimmt tatsächlich im Schlaf ab. Was nach einem leeren Versprechen klingt, stimmt tatsächlich.
  • Einer der unbekanntesten Abnehmtipps und Abnehmtricks zum schnellen Fettabbau: Wer konstant unter Schlafmangel leidet, entwickelt schneller Bauchfett. Der Grund?
    Im Schlaf schüttet der Körper Wachstumshormone aus, die er unter anderem auch zum Fettabbau benötigt.

Fettverbrennungstipps 4) Die optimale Wassermenge

Fettverbrennungstipps: Foto von einer Flasche Wasser und einem Glas als optimale Wassermenge.

Die optimale Wassermenge sind täglich mindestens 1,5 Liter ohne Sport und je 30 Minuten Sport 0,5 Liter Wasser zusätzlich.

Der Körper benötigt Flüssigkeit für eine Reihe von Stoffwechselprozessen. Daher ist es ohnehin wichtig ausreichend zu trinken. Darüber hinaus kann Trinken auch beim Abnehmen helfen. Oft verwechselt der Mensch Durst mit Hunger.

Wer schlanker werden will, sollte, wenn der Magen grummelt, zunächst einmal sehen, was passiert, wenn er ein Glas Wasser trinkt.

Oft lässt das Hungergefühl dann bereits nach. Man hatte also Durst, nicht Hunger. Wenn Du Gewicht reduzieren möchtest, solltest Du die Signale Deines Körper kennen.

Fettverbrennungstipps 5) Kraft- und Ausdauertraining

Fettverbrennungstipps: Foto von einem Mann beim Krafttraining und Ausdauertraining zum Körperfett senken.

Du kannst noch so viele Abnehmen Tipps und Tricks kennen und Deine Ernährung umstellen. Am Ende ist es jedoch Fakt, dass Du vor allem in Kombination mit sportlicher Betätigung Bauchfett abbauen kannst.

Ideal ist eine Mischung aus Krafttraining und Ausdauertraining um dein Körperfett zu senken und für den Muskelaufbau.

Liebe Grüße, dein FITundAttraktiv.de Team 🙂

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!

Leave A Response

* Denotes Required Field