Fettverbrennungspuls – was bringt er?


 

Fettverbrennungspuls: Gibt es ihn und wenn ja, was bringt er?

Schwimmen, Laufen, Radfahren sind die idealen Ausdauersportarten für die Fettverbrennung. Wer sein Gewicht reduzieren möchte, orientiert sich mitunter an der Herzfrequenz. Der sogenannte Fettverbrennungspuls soll helfen, das Fett besonders effektiv zu verbrennen. Doch gibt es den ominösen optimalen Puls für die Fettverbrennung wirklich oder handelt es sich lediglich um einen Mythos?

Fettverbrennungspuls: Foto von einem digitalen Pulsmessgerät

Wie kannst du vom Fettverbrennungspuls profitieren? Grundsätzlich lässt sich der Fettstoffwechsel eines jeden Menschen trainieren. Mit einem Pulsmesser kannst Du deinen Puls genau im Auge behalten.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

Ausdauersport, um Gewicht zu verlieren

Wer abnehmen möchte, besinnt sich in der Regel auf Ausdauersport. Viele Tätigkeiten wie Radfahren können sich bequem in den Alltag einbauen lassen. So kannst Du beispielsweise mit dem Rad zur Arbeit fahren. Andererseits üben viele Schwimmen, Joggen oder Inlineskaten ohnehin als Hobby aus.

Dadurch macht dieses Training besonders Spaß und es fällt viel leichter, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Fettverbrennungspuls: Foto von drei Ausdauersportarten wie Laufen, Joggen Radfahren

Ausdauersportarten wie z.B. schnelles Gehen, Laufen, oder Rad fahren helfen Dir dabei, Fett leicht abzubauen, wenn Du im Bereich von deinem Fettverbrennungspuls trainierst.

Ein besonderes Plus sind sportliche Aktivitäten, die Du zusammen mit Freunden ausüben kannst. Wer regelmäßig Fußball oder Handball spielt, verbrennt ganz nebenbei Kalorien und kann dadurch sein Gewicht ohne großen Aufwand managen.

Effektiv Bauchfett wegtrainieren mit dem Fettverbrennungspuls?

Bis heute hält sich der Mythos, dass vor allem beim langsamen Joggen oder Radfahren Fett verbrannt wird. Die Puls-Normalwerte gelten dabei als Orientierung. Demnach liegt der Puls für die Fettverbrennung zwischen 110 und 130 Schlägen. Denn bei dieser Herzfrequenz bezieht der Körper kaum Energie aus den Kohlenhydratspeichern, sondern greift die Fettspeicher an, genau das was Du zum Abnehmen willst, wie es scheint.

Fettverbrennungspuls: Foto von Fettzellen

Ist die Kohlenhydratenergie aufgebraucht, greift der Körper stärker die Fettzellen an.

Jedoch muss unterschieden werden zwischen der absoluten Fettverbrennung und dem relativen Wert. Richtig ist, dass der Körper kurz bevor er die anaerobe Schwelle überschreitet, besonders die Fettspeicher angreift, jedoch ist der absolute Wert des verbrannten Fetts recht gering. Dafür kann bei dieser Herzfrequenz die Tätigkeit sogar über Stunden ausgeführt werden. Steigt der Puls darüber, erträgt der Körper bei dieser Intensität nur eine relativ kurze Belastungsdauer.

Mehr Fett bei höherem Puls verbrennen

Am Ende ist es aber der absolute Wert, der zählt. Wer mit Intervalltraining, Sprints und anderem intensivem Training so richtig ins Schwitzen gerät, verbrennt effektiv mehr Kalorien und kann dadurch schneller abnehmen.

Das heißt aber im Umkehrschluss nicht, dass Radfahren, Laufen, Schwimmen & Co bei gemächlichen Tempo nichts bringen. Die Effekte stellen sich nur später ein, da absolut gesehen erst weniger Kalorien verbraucht werden. Wer jedoch Ausdauer beweist, kommt auch mit dem Fettverbrennungspuls zum Ziel.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


2 Comments

Leave A Response

* Denotes Required Field