Bauchtraining Mann zu Hause: Anfänger


 

Bauchtraining Mann zu Hause: Die einfachsten Übungen für dich als Anfänger! Wenn du schon fortgeschrittener bist, dann schaue dir am besten den Artikel Bauchmuskeltraining: Obere, untere und seitliche! an. Dort findest du das effektivste Bauchtraining mit Zusatzgewicht überhaupt für dein Sixpack. Mit den drei Bauchübungen in dem jetzigen Artikel, findest du den perfekten Weg zum Einstieg als Anfänger in dein Bauchtraining.

Achte als Anfänger besonders auf die genaue und korrekte Ausführung unter dem jeweiligen Bild.

Bauchtraining Mann zu Hause: Foto von einem Mann beim Bauchtraining mit Sixpack.

Bauchtraining Mann zu Hause: Die Übungen

Trainiere die folgenden drei Übungen in dieser Reihenfolge hintereinander an einem Tag. Von der ersten und dritten Bauchübung machst du jeweils zwei Sätze mit je acht Wiederholungen. Bei der Übung für die seitlichen Bauchmuskeln trainierst du auch acht Wiederholungen, aber zwei Sätze pro Seite, also insgesamt vier Sätze. Dadurch besteht dein Training für den Bauch aus vier Sätzen für die geraden Bauchmuskeln und aus vier Sätzen für die seitlichen.

Bauchtraining Mann zu Hause – Übung 1: Crunches

Bauchtraining Mann zu Hause: Foto von einem Mann bei der Bauch-Übung Crunches.

CHECKLISTE: Dein Persönlicher Plan gegen Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welcher Plan gegen Bauchfett speziell für Dich der Richtige ist. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein spezieller Körpertyp!

  • Beanspruchte Muskeln: Die geraden Bauchmuskeln, vor allem jedoch der obere Teil der geraden Bauchmuskulatur.
  • Übungsausführung: Die Beine sind wie auf dem Bild im 90 Grad Winkel und bleiben so. Dein unterer Rücken bleibt die ganze Zeit auf dem Boden. Deine Hände sind an deinem Kopf, aber helfen wie auch dein Kopf nicht beim nach oben gehen. Auf dem Bild siehst du die Endstellung der Übung. Bei der Anfangsstellung ist dein Kopf und dein oberer Rücken fast auf dem Boden. Von dort aus drückst du aus der Kraft deiner oberen Bauchmuskeln, deinen oberen Rücken inklusive Kopf nach oben. Von oben gehst du in der gleichen Bewegung wieder langsam nach unten und spürst die ganze Zeit in den Zielmuskel der Übung (obere Bauchmuskeln) rein. Die Augen schauen zur Decke, damit die Übung noch korrekter ausgeführt wird.

Bauchtraining Mann zu Hause – Übung 2: Seitlicher Unterarmstütz

Bauchtraining Mann zu Hause: Foto von einem Mann bei der Bauch-Übung seitlicher Unterarmstütz.

  • Beanspruchte Muskeln: Primär die seitlichen Bauchmuskeln und sekundär der stützende Oberarm. Bei diesem Bauchmuskeltraining wird aber nur der Teil trainiert, der näher zum Boden ist. Auf dem Bild beispielsweise ist der linke Unterarm auf dem Boden und die linke Seite der seitlichen Muskeln am Bauch wird beansprucht.
  • Übungsausführung: Auf dem Bild siehst du die Endstellung der Übung. Deine Beine und dein Oberkörper sind gerade und bleiben während der Übung auch so. Ausschließlich deine Hüfte bewegt sich bei dieser Bauchübung. Gehe mit der Hüfte so weit runter, dass du fast den Boden berührst. Achte darauf, dass dein Po beim nach unten gehen nicht nach hinten geht, sondern gerade bleibt.Von unten aus drückst du dich ausschließlich mit der Kraft deiner seitlichen Bauchmuskeln wieder nach oben. Schaue, dass deine Schuhe und der Boden nicht rutschig sind, damit du einen guten Stand hast.

Bauchtraining Mann zu Hause – Übung 3: Situps

Bauchtraining Mann zu Hause: Foto von einem Mann bei der Bauch-Übung Situps.

  • Beanspruchte Muskeln: Ausschließlich die komplette gerade Bauchmuskulatur.
  • Übungsausführung: Deine Beine liegen im 90 Grad Winkel bequem auf dem Sofa. Die Hände sind wie bei der ersten Übung „Crunches“ am Kopf und dein unterer Rücken bleibt am Boden. Der größte Unterschied zu dem Training der Crunches ist, dass deine Augen nicht zur Decke schauen sondern zu den Knien. Dadurch machst du eine größere Bewegung und gehst mit dem Kopf bis fast zu den Knien hoch. Du trainierst hier sowohl die obere als auch die untere, gerade Muskulatur am Bauch. Je mehr Bauchmuskeln du hast, desto mehr kommst du mit deinem Kopf Richtung Knie.

Liebe Grüße,

Dein Andreas Rees 🙂

PS: Bei Fragen kannst du mir unten gerne einen Kommentar hinterlassen!


Leave A Response

* Denotes Required Field