Ballaststoffarme Lebensmittel – Eine Liste!


 

Ballaststoffarme Lebensmittel in der Übersicht

Anders als der Begriff vermuten lässt, sind Ballaststoffe alles andere als bloßer Ballast für den Körper. Im Gegenteil, der menschliche Körper ist auf ballaststoffhaltige Kost angewiesen. Eine ballaststoffhaltige Ernährung reguliert die Darmaktivität und bietet Nahrung für die Darmbakterien. In einigen Fällen macht es jedoch kurzfristig Sinn, ballaststoffarme Lebensmittel zu essen.

ballaststoffarme Lebensmittel: Foto von drei eiweißreichen und ballaststoffarmen Lebensmitteln wie Milch, Fleisch, Fisch

Wenn Du Probleme mit dem Darm hast, solltest du lieber kurzfristig ballaststoffarme Lebensmittel bevorzugen. Fleisch, Milch und Milchprodukte oder Fisch können als Teil der geänderten Ernährung bedenkenlos gegessen werden.

CHECKLISTE: Diese Ballaststoffarmen Lebensmittel reduzieren Bauchfett

Downloade diese Checkliste, und lerne welche 3 Ballaststoffarmen Lebensmittel Dein Bauchfett reduzieren. Berücksichtigt wird Dein Gewicht, Größe, Alter, Geschlecht und Dein Körpertyp!

Ballaststoffarme Nahrung bei chronischen Magen-Darm-Erkrankungen

Ballaststoffreiche Lebensmittel sind zu einem Großteil unverdaulich. Sobald sie in den Dickdarm gelangen, nehmen sie Wasser auf und quellen. Das dadurch erhöhte Volumen des Speisebreis sorgt dafür, dass sich der Reiz auf die Darmwände ebenfalls erhöht.

Eine ballaststoffreiche Ernährung regt also die Darmaktivität an, wodurch die Verdauung reibungslos ablaufen kann.

Bleibt der Speisebrei zu lange im Dickdarm, wird ihm zu viel Wasser entzogen und es kann zu Verstopfung kommen. Außerdem sorgt ballaststoffreiche Kost für ein schnelleres Sättigungsgefühl, bindet Giftstoffe und wirkt sich positiv auf die Blutfett- und Blutzuckerwerte aus. Wer abnehmen möchte, sollte daher auf eine ballaststoffreiche Kost setzen. Lediglich bei chronischen Darmerkrankungen kann die erhöhte Darmaktivität für Probleme sorgen. Dann ist Schonkost angesagt.

ballaststoffarme Lebensmittel: Foto von einer Gemüseplatte mit Dip

Viele Gemüsesorten zählen nicht als ballaststoffarme Lebensmittel. Rohkost sollte weggelassen werden.

Ballaststoffarme Lebensmittel im Überblick

Viele proteinhaltige Lebensmittel sind gleichzeitig ballaststoffarme Lebensmittel. Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte sind allesamt ballaststoffarm. Ballaststoffreiche Lebensmittel, die Zellulose, Hemizellulose, Pektin oder Lignin enthalten, sind vor allem Gemüse, Getreide und Obst. Als Faustregel gilt: Alles, was Biss hat, fällt unter ballaststoffreiche Lebensmittel. Damit sie den Darm gut passieren können, musst Du zur Nahrung ausreichend trinken.

Hingegen beinhaltet Schonkost ballaststoffarme Lebensmittel. Allerdings essen viele Menschen dauerhaft zu viele ballaststoffarme Nahrungsmittel. Dadurch erhöht sich das Risiko für verschiedene Krankheiten wie Diabetes und Arteriosklerose. Etwa 30 Gramm der täglichen Nahrung, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, sollte jedoch aus Ballaststoffen bestehen.

ballaststoffarme Lebensmittel: Foto von gekochten Pellkartoffeln mit Kräuterdip

Auf rohes Gemüse sollte ganz verzichtet werden. Andere Sorten dürfen nur in gekochter Form verzehrt werden, da sie so verträglicher sind. Gekochte Kartoffeln mit Quarkdip sind eine leckere und ballaststoffarme Mahlzeit.

Hier sind einige ballaststoffarme Lebensmittel im Überblick:

  • Getreide: Zum Beispiel Weißmehlprodukte, Zwieback, polierter Reis
  • Gemüse: Zum Beispiel gekochte Kartoffeln, gedünstete Karotten
  • Fleisch, Fisch, Eier und Milchprodukte: Alle Arten
  • Süßigkeiten: Zum Beispiel Kekse, Kuchen mit Weißmehl, Schokolade, Pudding
  • Obst: Bananen, Erdbeeren.

Zusammenfassung:

Wenn Du nicht gerade an einer chronischen Darmkrankheit leidest oder eine Darmspiegelung bevorsteht, kannst Du ruhig Rezepte mit ballaststoffreichen Lebensmitteln kochen. Immerhin fallen auch Rohkost sowie Vollkornprodukte in die Kategorie „ballaststoffreiche Nahrung“.

Liebe Grüße,
Dein FITundAttraktiv.de Team


1 Comment

Leave A Response

* Denotes Required Field